Start
/
News
/
Zehn schwache Minuten bringen Breidenbach den Erfolg

Keeper Tökez bewahrt seine Farben vor einem frühen Rückstand

Letztlich entscheid die größere Abgeklärtheit vor dem Tor die Begegnung. Cölbe begann das Kellerduell sehr engagiert und besaß die ersten Gelegenheit durch Hanibal Tesfu Asmelash, der den Ball nicht im Tor unterbringen konnte (1. Min.), und eine prima Parade von Sezgin Tökez, der einen Freistoß von Luca Mayer - getreten von der rechten Seite und auf das lange Eck gezogen - gerade noch um den Pfosten lenken konnte (10. Min.), bewahrte den Gast vor einem frühen Gegentreffer.

Besser machten es die Hinterländer kurze Zeit später. Burak Isik zog eine Flanke von der rechten Seite auf den langen Pfosten, dort hatte sich Goalgetter Cihan Bicen gelöst und drückte das Leder aus kurzer Distanz zur Gästeführung ein (13. Min.).

Dies schien den Gastgeber zu schocken, in den nächsten Minuten lief nicht viel zusammen. Breidenbach hingegen nutzte dies zu weiteren Treffern. So konterten die Gäste nur wenig später über die linke Seite, Ibrahim Celik legte nahezu nach dem Lehrbuch das Leder von der Grundlinie zurück auf Emre Dalda, der die Kugel direkt nahm und unter den Querbalken am langen Eck unerreichbar für Keno Moniac versenkte (17. Min.).

Als in der 20. Spielminute Ibrahim Celik auch noch einen Freistoß aus halblinker Position im Cölber Tor unterbringen konnte, rechnete der eine oder andere einheimische Zuschauer sicher schon mit einem Debakel. Doch der FV sollte wieder in die Partie finden und hatte sich zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht aufgegeben.

Schon kurz nach dem dritten Gegentreffer konnte sich Hanibal Tesfu Asmelash auf der rechten Seite gut in Szene setzen, fand mit seinem Querpass vor das Gästetor aber keinen Abnehmer (24. Min.). Auf der Gegenseite parierte Keno Moniac einen Schuss von Ibrahim Celik, der zudem von Niklas Martenstein beim Abschluss gestört wurde (27. Min.).

In der 36. Spielminute sahen die wenigen Zuschauer einen sehr schönen Angriff des FV. Luca Mayer legte den Ball präzise in den Lauf von Nils Vetter, der aus zwölf Metern Torwart Tökez keine Abwehrchance ließ - Cölbe war auch ergebnistechnisch wieder im Spiel. Bis zur Pause ergaben sich aber auf keiner der beiden Seiten weitere Gelegenheiten.

Schon kurz nach Wiederbeginn legte Nils Vetter für den Gastgeber den Ball auf für Hanibal Tesfu Asmelash, der jedoch aus 16 m deutlich verzog (51. Min.). Die Gäste ihrerseits spielten einen langen Ball auf Cihan Bicen, dessen Schuss für Keno Moniac aber kein größeres Problem darstellte (54. Min.).

Ein weiterer Konter der Gäste sollte dem FC den vierten Treffer bescheren. Über die rechte Seite wurde Cihan Bicen bedient, der legte weiter auf den frei vor Keno Moniac postierten Emre Dalda, dieser traf mühelos zum 1:4 (66. Min.).

Wer dachte, die Partie sei entschieden, sah sich getäuscht. Nahezu im Gegenzug konnte sich Nils Vetter auf Höhe der Strafraumlinie die Kugel unbedrängt zurecht legen und traf ins linke untere Toreck zum 2:4 (67. Min.).

Eine weitere Minute später schickte Florian Müller Andreas Frost auf die Reise, der Ball war jedoch etwas zu weit getreten, die Gäste konnten zum Eckstoß klären (68. Min.). Diese verpuffte wirkungslos.

Cölbe drängte nun auf den Anschlusstreffer und hatte deutlich mehr Spielanteile, torgefährlicher jedoch blieben die Gäste. So traf nach einem Freistoß von Ali Yasar Cihan Bicen per Kopf die Latte des FV-Tores (74. Min.), und eine Flanke von Burak Isik in der 80. Min. von der rechten Seite senkte sich gefährlich auf das Tor, Keno Moniac war aber zur Stelle und klärte zum Eckstoß.

Kurz vor Spielende kam der FV, der nun alles nach vorne geworfen hatte, noch einmal zu einer kleineren Gelegenheit, Niklas Martenstein legte mit der Brust auf für Hanibal Tesfu Asmelash, der mit dem Außenrist erneut verzog (89. Min.). Wenig später war Schluss, die Gastgeber hatten wegen einer kurzen Phase der Unkonzentriertheit eine Partie aus der Hand gegeben, die keineswegs hätte verloren gehen müssen.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Sinan Kluth, Niklas Martenstein, Matthäus Nassauer, Aiman Soufi - Hanibal Tesfu Asmelash, Florian Müller, Luca Mayert, Lars Göllner, Linus Nüsing - Nils Vetter.
Zudem wurden eingesetzt: Andreas Frost und Tim Umbeck.

Für den FC spielten:

Sezgin Tökez - Burak Isik, Erkan Kurt, Deniz Dasgin, Burak Yimaz - Mustafa Kocaaslan, Ali Yasar, Burak Aksoy, Ibrahim Celik, Emre Dalda - Cihan Bicen.
Zudem wurden eingesetzt: Tolga Kiyik, Hakan Kocaaslan und Atakan Ergin.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.