Start
/
News
/
Unglückliche Niederlage im Kellerduell

FV Cölbe lässt hochkarätige Chancen aus

Trotz guter Gelegenheiten gelang dem FV Cölbe im Heimspiel gegen die Regionalligareserve des TSV Eintracht Stadtallendorf kein Punktgewinn. Die erste Chance hatten allerdings die Gäste, doch aus Abseitsposition erzielte Felix Gies die vermeintliche Führung (6. Min.).

Wenig später spielte Nils Vetter den Ball in den Lauf von Filip Schuller, der war frei durch, umkurvte Keeper Palumbo und ging zu Boden. Der Unparteiische pfiff, doch nach Befragen des Cölber Angreifers nahm er den Strafstoß zurück (10. Min.). Cölbe war daraufhin wohl kurz unkonzentriert, nach langem Ball konnte sich Marco Schott zentral durchsetzen und schob überlegt an Keno Moniac im Cölber Tor zum 0:1 ein (11. Min.).

Nur wenig später hatte der Torschütze die nächste Gelegenheit für die Gäste. Obaida al Aassaf wurde auf der rechten Seite geschickt und passte zurück auf den jungen Angreifer, sein Schuss wurde von Keno Moniac prima gehalten (16. Min.). Erst danach konnte sich auch der FV wieder einmal gut in Szene setzen.

In der 22. Spielminute kam Cölbe schnell über die linke Seite, Andreas Frost spielte den Ball in die Mitte zu Luca Mayer, der weiter auf Filip Schuller. Dieser rannte sich jedoch in der Deckung der Gäste fest. Wenig später spielte Andreas Frost die Kugel auf Filip Schuller, dessen Schuss aus spitzem Winkel wurde Beute von Torwart Cosimo Palumbo (30. Min.).

Für die Gäste vergab Marco Schott die Riesengelegenheit, die Führung zu erhöhen. Mit langem Ball geschickt tauchte er frei vor Keno Moniac auf, scheiterte jedoch am gut reagierenden Cölber Torwart (39. Min.). Der Ball prallte zu Edvin Gehring, dessen Schuss jedoch zu schwach war und keine Gefahr darstellte. Cölbes Torwächter konnte sich kurz darauf erneut auszeichnen, eine Flanke von Felix Gies der rechten Seite wehrte Cölbes Abwehr genau auf Edvin Gehring ab, der sofort abzog, in Keno Moniac aber seinen Meister fand (41. Min.). Mit 0:1 ging es in die Kabinen.

Cölbe agierte nach Wiederbeginn sofort offensiver. Andreas Frost setzte sich auf der linken Seite gut durch, fand mit seinem Rückpass im Strafraum aber keinen Abnehmer (48. Min.). Zwei Minuten darauf flankte Florian Müller einen Ball lang in die Spitze auf Filip Schuller, dessen Kopfballverlängerung knapp über das Gästetor strich (50. Min.). Weitere zwei Minuten darauf zog Filip Schuller aus 20 m ab, Cosimo Palumbo ließ den Ball nach vorne abprallen, doch kein Cölber konnte daraus Profit schlagen (52. Min.).

Nur eine Minute später wurde Aiman Soufi vor dem Gästestrafraum gelegt. Cölbe spielte einen wirklich wunderschönen Freistoßtrick über Florian Müller und Luca Mayer an den langen Pfosten zu Nikolai Dörr, der das Tor nur ganz knapp verfehlte (53. Min.). Selten gibt es in Cölbe Beifall auf offener Szene, nun war es wieder einmal so weit.

In der 60. Spielminute flankte Nikolai Dörr von rechts vor das Gästetor, Filip Schuller verpasste den Ball, der nun zu Andreas Frost kam. Dessen Schuss konnte Kaan Kurnaz abblocken. Erst danach begann der TSV, die sich bietenden Räume etwas besser zu nutzen.

In der 67. Minute spielte Marcel Schott einen Querpass auf Obaida al Aassaf, der aber zu weit nach außen gespielt war. Aus spitzem Winkel und im Fallen verfehlte er das Cölber Tor. Im Gegenzug sollte auch der FV seinen Abseitstreffer erzielen, Aiman Soufi zog einen Freistoß vor das Tor, Nikolai Dörr war zur Stelle, doch dem Treffer wurde die Anerkennung verwehrt (69. Min.).

Kurz darauf hatte der TSV die nächste richtig gute Chance. Felix Gies war frei durch, als Cölbe auf Abseits spielte. Er schob den Ball aber am Kasten vorbei (72. Min.). Aber auch der FV besaß noch gute Gelegenheiten. So zwei Minuten später, als Aiman Soufi einen Eckstoß von rechts vor das Tor zog, dort stieg Filip Schuller am höchsten, verfehlte aus fünf Metern jedoch per Kopf das TSV-Tor (73. Min.). Kurz darauf war für den Eckenspezialist Schluss, nachdem er zum zweiten Mal ein taktisches Foulspiel beging musste er mit gelb/rot bedacht das Spielfeld verlassen (78. Min.).

Cölbe stellte nun ein wenig um und suchte natürlich weiterhin die Offensive. Zunächst aber prüfte Edvin Gehring mit wuchtigem Schuss die Fäuste von Keno Moniac - und die hielten stand (79. Min.). Und in der 85. Spielminute war es erneut Marco Schott, der, nachdem er gut freigespielt worden war, die nächste gute TSV-Chance vergab.

Kurz nach Beginn der dreiminütigen Nachspielzeit sollte es auch Mohammad Maneh mit der Ampelkarte erwischen, da er bereits mit gelb bedacht Nikolai Dörr unsanft bremste (91. Min.). Den fälligen Freistoß zog Luca Mayer vor das Tor, Nicola Ruggieri klärte zur Ecke. Die sollte keine Gefahr bringen.

Cölbe machte weiter richtig Druck. In der Schlussminute zog Florian Müller einen Freistoß in den Gästestrafraum. Das Leder kam zu Luca Mayer, der aus aussichtsreicher Position abzog. Doch der Schuss wurde abgefälscht und dadurch zu ungefährlich, so dass Cosimo Palumbo parieren konnte (93. Min.) Danach war Schluss, ein engagiert auftretender FV hatte sich wegen der nicht existierenden Chancenauswertung und auch ein wenig Pech nicht belohnt und wartet nun weiter auf den ersten Saisonsieg.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Nikolai Dörr, Markus Halbrucker, Florian Müller, Aiman Soufi - Filip Schuller, Farzan Qayumi, Nils Vetter, Lars Göllner, Andreas Frost - Luca Mayer.
Zudem wurden eingesetzt: Tim Umbeck und Jonathan Gnau.

Für den TSV spielten:

Cosimo Palumbo - Kaan Kurnaz, Perry Ofori, Nicola Ruggieri, Mohammad Maneh - Obaida al Aassaf, Edvin Gehring, Felix Gies, Hasan Yavuz, Kevin Meister - Marco Schott.
Zudem wurden eingesetzt: Rick Hoffmann und Nils Düber.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.