Start
/
News
/
Niederlage auch gegen den Vorletzten

FV hadert mit eigener Leistung und dem Unparteiischen

Zu Beginn sah es im Kellerduell nicht nach einem derart klaren Spielergebnis aus. Zwar konnte der FV nicht an die wirklich gute Leistung aus dem Spiel gegen das Obere Edertal anknüpfen, gestaltete die Begegnung aber ausgeglichen. Der Tabellensituation entsprechend unterliefen beiden Teams zunächst einige Fehler.

Erstmals ein wenig gefährlich wurden die Gäste in der 17. Spielminute. Daniel Starck setzte sich auf der linken Seite durch, seinen für Julius Hecker gedachten Rückpass fing Luca Mayer gut ab. Drei Minuten später sollte das Unheil dann aber seinen Lauf nehmen.

Erneut konnte sich Daniel Starck mit Tempo auf Markus Halbrucker zueilend durchsetzen und flankte lang auf Nils Gaydos, der völlig frei stand und aus acht Metern mühelos abschloss (20. Min.). Keno Moniac war zwar noch am Ball, konnte den Treffer aber nicht verhindern.

Dies schockte Cölbe zunächst nicht. Zwei Minuten nach dem Gegentreffer spielte Philipp Wegner den Ball links auf Nils Vetter, dessen Schuss aus spitzem Winkel sichere Beute von Torwart Dean Schnegel wurde (22. Min.). Danach agierten jedoch die Gäste druckvoller.

So zog Nico Wrobelski einen Schuss auf 25 m genau auf Keno Moniac (24. Min.). Zwei Minuten darauf kam nach einem Eckstoß von Julius Hecker Tobias Grebe aus kurzer Distanz zum Kopfball, verzog jedoch knapp (26. Min.). Kurz darauf sollte dann das 0:2 fallen, als die Gäste einen langen, hohen Ball in die Spitze auf Maximilian Hartz spielten. Keno Moniac kam aus dem Kasten und an den Ball, Hartz jedoch auch. Mit seiner Wucht drückte er das Leder Keno Moniac aus der Hand, die Kugel kullert über die Linie (29. Min.). Der FV reklamierte auf Foulspiel am Torwart, der Unparteiischen fragte - was auch immer - den Angreifer und blieb bei seiner für Cölbe harten Entscheidung - sogar Gästeverantwortliche meinten: "Den Treffer hätte ich nicht gegeben".

Vom Anstoß weg versuchte es Florian Müller gleich mal direkt und überraschte den weit vor seinem Tor postierten Dean Schengel, die Kugel fiel jedoch auf den Querbalken des Gästetores. Bis zur Pause geschah dann nur noch wenig, die Gäste kontrollierten im Wesentlichen die Partie.

Einen kurzen Auftritt leistete sich der zur Pause gekommene Stürmer Jonathan Gnau. Nach Foul an Torwart Schengel wurde er schon zeitig verwarnt (51. Min.). Wenig später schob er im Zweikampf einen Gegenspieler beiseite - bestenfalls ein sog. Allerweltsfoul. Dennoch war dies für den Unparteiischen ausreichend, Cölbes Akteur mit gelb/rot vom Feld zu schicken (55. Min.). Mithin sollte es noch schwieriger werden für den FV.

Wie im Spiel zuvor reklamierten die Gastgeber einen Strafstoß. In der 67. Spielminute spielte Cölbe einen langen Ball in Richtung Gästetor, Maximilian Muth verlängerte den Ball unfreiwillig an seinem Torwart Schengel vorbei in Richtung Tor. Nils Vetter wollte nachsetzen, Schengel rammte Cölbes Stürmer jedoch einfach um - dieser musste schließlich angeschlagen das Spielfeld verlassen. Der Ball trudelte an Röddenaus Kasten vorbei ins Toraus, der Strafstoßpfiff blieb aus.

Maximilian Hartz konnte in der 72. Spielminute frei vor Keno Moniac auf 0:3 erhöhen. Beim Zuspiel auf ihn befand er sich jedoch - wenn auch nicht sehr deutlich - in Abseitsposition. Drei Minuten später war es dann Nico Wrobelski, der nach einem Pass von Maximilian Hartz auf 0:4 erhöhen konnte - erneut befand sich der Schütze beim Abspiel in Abseitsposition, dieses Mal war es deutlicher (75. Min.).

Die Partie was natürlich gelaufen. Die Gäste hatten durch Herman Kernetzky, der nach Zuspiel von Nico Wrobelski kläglich abschloss (84. Min.), und Nils Gaydos, dessen Schuss sichere Beute von Keno Moniac wurde (86. Min.), weitere Gelegenheiten; schließlich lenkte Keno Moniac einen feinen 20 m-Schuss von Nico Wrobelski nach Zuspiel von Rinaldo Biber noch an den Pfosten, so dass es beim wenig schmeichelhaften 0:4 blieb. Bleibt anzumerken, dass die Niederlage gewiss nicht an den beiden letzten Treffern lag.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Markus Halbrucker, Matthäus Nassauer, Niklas Martenstein, Philipp Wegner - Aiman Soufi, Luca Mayer, Hanibal Tesfu Asmelash, Florian Müller, Aron Strack - Nils Vetter.
Zudem wurden eingesetzt: Jonathan Gnau und Andreas Frost.

Für den TSV spielten:

Dean Schengel - Jens Naumann, Maik Jurtschuk, Maximilian Muth, Rinaldo Biber - Nils Gaydos, Tobias Grebe, Daniel Starck, Nico Wrobelski, Julius Hecker - Maximilian Hartz.
Zudem wurden eingesetzt: Philipp Rampe, Chris Vaupel und Herman Kernetzky.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.