Start
/
News
/
Nahezu gleichwertiger FV Cölbe belohnt sich erneut nicht

Gastgeber sind vor dem Tor deutlich effektiver

Zwar war das erste Ziel - so lange wie möglich ohne Gegentor zu bleiben - schon nach nur drei Minuten verfehlt - Aykut Babayigit konnte im Cölber Strafraum Florian Müller aussteigen lassen und traf zu seinem insgesamt schon 19 Treffer -, doch das sollte die Gäste keineswegs aus dem Konzept bringen.

Schon wenig später versuchte Luca Mayer für den FV aus der Distanz sein Glück, verfehlte das Tor aber deutlich (12. Min.). Auf der Gegenseite behauptete Aykut Babyigit das Runde am Cölber Strafraum, legte auf für Osman Ozdemir, dessen zu schwacher Schuss Keno Moniac vor keine Probleme stellte (15. Min.).

Kurz darauf basaßen die Gäste die große Chance zum Ausgleichstreffer. Farzan Qayumi spielte den Ball prima in die Spitze zu Hanibal Tesfu Asmelash, der tauchte frei vor Torwart Björn Hartmann auf. Dieser wehrte den Schuss aber ab, der Ball kam zu Nils Vetter, der das schwierig zu nehmende Leder über den Kasten beförderte (17. Min.). Zwei Minuten darauf legte Luca Mayer die Kugel zurück auf Farzan Qayumi, dessen Drehschuss sich auf das Tornetz am langen Pfosten senkte (19. Min.).

Wenig später eroberte sich Hanibal Tesfu Asmelash das Leder und setzte sich gut auf der rechten Seite durch, flankte lang vor das SV-Tor, dort hangelte sich Aiman Soufi den Ball. Er zögerte ein wenig zu lange mit dem Abschluss, so dass er quer auf Farzan Qayumi legen musste. Der Spielertrainer aus dem Trainergespann übersah den etwas besser postierten Hanibal Tesfu Asmelash und zog aus 16 m ab, zu unplatziert fing Björn Hartmann den Ball ohne größere Mühe ab (23. Min.). Auf der Gegenseite konnte sich Keno Moniac auszeichnen, als er einen aus gut 30 m wuchtig getretenen direkten Freistoß von Emre Yildirim aus dem linken unteren Toreck fischte (27. Min.).

Dann war wieder der FV an der Reihe. Luca Mayer zog eine Flanke von der rechten Seite lang auf den frei stehenden Aiman Soufi vor das Tor, Cölbes Mittelfeldakteur verfehlte aus guter Position leider das Leder (33. Min.). Für den SV trat dann Osman Özdemir von halbrechts einen Freistoß auf das Tor, Keno Moniac wehrte den Schuss ab und Luca Mayer beförderte die Kugel aus der Gefahrenzone (36. Min.). Den anschließenden Eckstoß zog Eckelshausens Spielertrainer vor den Kasten, ganz frei kam Abidin Gülec mit dem Kopf an den Ball, anscheinend überrascht verfehlte er aus recht kurzer Distanz das Tor deutlich.

Wenig später kam es während eines Zweikampfes zwischen Niklas Martenstein und Ferhat Koc zu einer unschönen Aktion seitens des SV-Akteurs, der Cölbes Innenverteidiger mit dem Ellenbogen schlug. Die Unparteiische beließ es bei einer Verwarnung (39. Min.), Spielertrainer Özdemir ließ seinen Spieler vorsichtshalber nach der Halbzeitpause aus dem Spiel. Bis zur Pause musste Cölbes Spielertrainer Florian Müller nach einem schnellen Spielzug des SV noch einen Schuss des agilen Aykut Babayigit abblocken, so dass es bei der knappen Führung für die Heimmannschaft blieb.

Cölbe hatte sich sicher vorgenommen, weiter konzentriert auf den Ausgleichstreffer hinzuarbeiten, wurde aber erneut kalt erwischt. Osman Özdemir legte auf der linken Seite den Ball in den Lauf vom leicht abseitsverdächtig postierten Aykut Babayigit, der drang in den Strafraum ein und legte die Kugel quer. Cölbe bekam keinen Zugriff auf die Kugel, die landete bei Niklas Weide, und aus zwölf Metern traf er ins rechte untere Toreck zum 2:0 (46. Min.).

Es dauerte ein wenig, bis die wenigen Zuschauer die nächste torgefährliche Aktion zu sehen bekamen, dafür waren die Gäste verantwortlich. Luca Mayer kontrollierte einen langen Ball von Farzan Qayumi gekonnt, legte auf für Nils Vetter, dessen Schuss aus 18 m verfehlte das Tor nur knapp (62. Min.).

Die Vorentscheidung folgte in der 70. Spielminute. Zunächst fälschte Niklas Martensteinen einen Flankenversuch von Aykut Babayigit zum Eckstoß ab. Den brachte Osman Özdemir vor das Tor, Cölbes Abwehrversuch landete bei Soner Keloglu, der das Leder direkt ins rechte untere Toreck bugsierte.

Doch der FV suchte weiterhin die Ergebnisverbesserung. So erzielte Cölbe in der 77. Spielminute eine kleine Eckenserie, die jedoch keine ernste Gefahr brachte. Dann flankte Aiman Soufi vor das SV-Tor, Nils Vetter kam mittig vor dem Tor nicht richtig an den Ball, der über den Kasten flog (82. Min.). Und Mirko Dettmer schickte auf der linken Philipp Dutschke, der auf Lars Göllner vor dem Tor flankte. Dessen Kopfball strick knapp am Tor vorbei (86. Min.).

In der 88. Spielminute brachte Cölbe das Kunststück fertig, eine Dreifachchance nicht zu nutzen. Philipp Dutschke spielte einen langen Ball auf Philipp Wegner, dessen Schuss von Björn Hartmann abgewehrt wurde. Der Ball kam zu Nils Vetter, der einen Akteur auf der Torlinie anschoss, das Leder flog zu Luca Mayer, der schließlich an Björn Hartmann scheiterte. So blieb Cölbe ein weiteres Mal ohne Torerfolg, der in dieser Partie hochverdient gewesen wäre. Letztlich machte der immer torgefährliche Aykut Babayigit den Unterschied aus.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Philipp Wegner, Niklas Martenstein, Florian Müller, Sinan Kluth - Hanibal Tesfu Asmelash (ab 46. Min. Philipp Dutschke), Farzan Qayumi (ab 79. Min. Mirko Dettmer), Luca Mayer, Lars Göllner, Aiman Soufi - Nils Vetter.

Für den SV spielten:

Björn Hartmann - Abidin Gülec, Ferhat Koc (ab 46. Min. Tobias Müller), Caner Cavusoglu, Lukas Weber - Niklas Weide (ab 67. Min. Oguzhan Karlsi), Soner Keloglu, Osman Özdemir, Emre Yildirim, Ramazan Gülec (ab 73. Min. Seyhan Adigüzel) - Aykut Babayigit.



Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.