Start
/
News
/
Gäste können nur wenig entgegensetzen

FV Cölbe bricht in Michelbach völlig ein

Die Gastgeber gaben gegen das Schlusslicht von Beginn an richtig Gas und drängten den FV in die eigene Hälfte. Früh war zu erkennen, dass es für die Gäste schwierig werden könnte, das Tempo mitzugehen.

Schon in der fünften Spielminute lag den Gastgebern der Torjubel auf der Zunge, als Jannik Burk nach Zuspiel von Stephane Kouame traf - zu Recht entschied der Unparteiische jedoch auf Abseitsposition. Zwei Minuten darauf war es dann Rick Winhauer, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld abstauben konnte. Zunächst hatte Justin Gries für Jannik Burk aufgelegt, dessen Schuss Jan Forge im Cölber Tor noch abwehren konnte, Winhauer hatte die Situation am schnellsten erkannt und drückte das Leder aus kurzer Distanz ein (7. Min.).

Wenig später tauchte Jannik Burk nach Pass in die Spitze frei vor Jan Forge auf, befand sich aber erneut in Abseitsposition (12. Min.). Die erste Offensivaktion der Gäste sahen die Zuschauer drei Minuten darauf, Florian Müller schickte Jonathan Gnau steil, Keeper Anil Kolat hatte aber aufgepasst und fing den Ball vor Cölbes Stürmer ab (15. Min.).

In der 19. Spielminute erstarb den Gastgebern der Torschrei erneut auf den Lippen, nach einem Eckstoß hatte Christoph Weidenhausen zwar getroffen, den Ball vorher jedoch mit der Hand gespielt. Doch zwei Minuten darauf war das 2:0 dann fällig, nach Flanke von Stephane Kouame gelangte der Ball zum völlig frei stehenden Jannik Burk, der Jan Forge mit Schuss ins lange Eck überwinden konnte (21. Min.).

Vom Anstoß weg war dann der FV wieder einmal offensiv aktiv, der Ball kam zu Jarik Nickel, der aus 20 m nur ganz knapp verzog (22. Min.). Die Begegnung verlief in der Folgezeit etwas ausgeglichener, der TSV lief sich dabei häufig im Abseits fest.

Das Abseitsstellen klappte in der 38. Spielminute nicht, als Jannik Burk eine Flanke von der linken Seite für Rick Winhauer auflegte, der aus zehn Metern traf. Die Gäste haderten noch mit dem dritten Gegentor, da war Rick Winhauer erneut zur Stelle. Jannik Burk hatte von rechts in die Mitte gespielt, der FV wehrte den Ball auf Alessio Canavese ab. Dieser legte auf für Winhauer, mühelos erzielte der Mittelfeldakteur schon seinen dritten Treffer (39. Min.).

Kurz vor dem Pausenpfiff gewährte der FV dann Justin Gries mehr oder weniger freie Bahn, der TSV-Angreifer zog ab, Jan Forge parierte prima, doch Alessio Canavese hatte nachgesetzt und staubte zum 5:0 ab (44. Min.). Ein Lebenszeichen des FV sahen die Zuschauer im ersten Spielabschnitt aber auch noch, Jarik Nickel spielte das Leder zu Aron Strack, der in die Mitte für Hanibal Tesfu Asmelash legte. Aus kurzer Distanz sorgte Cölbes Mittelfeldakteur für eine leichte Ergebniskosmetik (45. Min.).

Auch im zweiten Abschnitt sollte der FV die Begegnung nicht in den Griff bekommen, die Gastgeber agierten weiter überlegen und kamen in schöner Folge zur vier weiteren Treffern durch Justin Gries (59. Min.), Jonathan Jung (67. Min.), Alessio Canavese (73. Min.) und erneut Justin Gries (89. Min.). Einzig die Zweistelligkeit blieb dem wirklich schwach agierenden FV erspart.


Für Cölbe spielten:

Jan Forge - Matthäus Nassauer, Markus Halbrucker, Robert Quaschner, Aiman Soufi - Aron Strack, Luca Mayer, Hanibal Tesfu Asmelash, Florian Müller, Jarik Nickel - Jonathan Gnau.
Zudem wurden eingesetzt: Sinan Kluth, Jan-Frederik Fürst und Tim Rekate.

Für den TSV spielten:

Anil Kolat - Simon Balmert, Christoph Weidenhausen, Luca Canavese, Jens Reinhardt - Jannik Burk, Jonathan Jung, Rick Winhauer, Alessio Canavese, Stephane Ezoua Kouame - Justin Gries.
Zudem wurden eingesetzt: Suad Muric, Richard Milke und Jordan Gries.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.