Start
/
News
/
FVC kommt beim Absteiger unter die Räder

Gäste lassen durch einfache Fehler einige Gegentreffer zu

Zwar hatten die Gäste noch nicht alle Mann an Bord, doch dass die Mannschaft derart chancenlos beim Gruppenligaabsteiger an der Eder abschneiden sollte war nicht unbedingt zu erwarten.

Dabei spielte den Gastgebern sicher der frühe Führungstreffer in die Karten, für die Leon Holler mit einem direkt verwandelten Freistoß in der elften Spielminute bereits sorgen konnte. Der FV mühte sich redlich, doch wirkliche Torgefahr strahlten die Gäste nicht aus. Die Gastgeber hatten die Partie anscheinend im Griff, und durch die Treffer von Nils Gaydos (41. Min.) und erneut Leon Holler (45. Min.) vor dem Pausenpfiff sollte eine kleine Vorentscheidung schon gefallen sein.

Cölbe hatte sich natürlich noch nicht aufgegeben, doch schon kurz nach Wiederbeginn setzte der TSV zu einem Konter an. Nico Wrobelski schickte über Leon Holler Nils Gaydos fein in Szene, der tauchte frei vor Cölbes Torwart Keno Moniac auf und schob überlegt ins kurze Eck ein (52. Min.). Doch auch nun suchten die Gäste nach wie vor die Resultatsverbesserung.

So flankte Niko Dörr von der rechten Seite vor das TSV-Tor, das Leder kam durch bis zu Kevin Sordina, dessen Direktabnahme knapp neben das Tor strich (54. Min.). Den TSV schockte dies aber wenig, weitere zwei Minuten später lief der nächste Konter auf das Cölber Tor, Aiman Soufi wusste sich gegen Nico Wrobelski an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul zu helfen - Freistoß.

Dieser führte zu einem Eckstoß, der eigentlich nicht gut getreten war, aber bis zu Rinaldo Biber durchkam. Der flankte nun von links, am langen Pfosten stieg Tobias Grebe am höchsten und nickte aus kurzer Distanz zum 5:0 ein (56. Min.) - spätestens jetzt war das Spiel entschieden.

Kurz darauf setzte sich Nico Wrobelski gegen Florian Müller durch und zog aus 16 m ab, Keno Moniac konnte parieren (58. Min.). Danach beruhigte sich das Spiel ein wenig.

In der 75. Min. erspielte sich der FV einen Eckstoß. Den zog Aiman Soufi vor das Tor, Jonathan Gnau im Zentrum kam jedoch nicht richtig mit dem Kopf an den Ball, so dass dieser klar neben das Tor strich. Etwas später flankte für den FV Kevin Sordina von links, wieder war Jonathan Gnau vor dem Tor zur Stelle und lenkte die Kugel Richtung Ziel doch der wenig geprüfte Keeper Dean Schengel war zur Stelle (80. Min.).

Fast im Gegenzug zog Tobias Grebe aus 20 m ab, hatte seinen Schuss aber genau auf Keno Moniac gezielt (82. Min.). Die letzte berichtenswerte Aktion hatten dann die Gäste, in guter Freistoßposition wurde Hanibal Tesfu Asmelash gelegt. Tim Umbeck trat zum Freistoß an, zog die Kugel jedoch über das lange Eck (84. Min.), so dass es beim 5:0 bis zum Schlusspfiff der insgesamt sehr fairen Partie, in der Schiedsrichter Diaz keine Karten zeigen musste, blieb.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Nikolai Dörr, Matthäus Nassauer, Florian Müller, Aiman Soufi - Tim Umbeck, Lars Göllner, Andreas Frost, Hanibal Tesfu Asmelah, André Schmiegel - Sinan Kluth.
Zudem wurden eingesetzt: Jonathan Gnau, Kevin Sordina und Tim Skrezka.

Für den TSV spielten:

Dean Schengel - Rinaldo Biber, Markus Dippel, Philipp Rampe, Chris Vaupel - Nils Gaydos, Tobias Grebe, Julius Hecker, Leon Holler, Daniel Strack - Nico Wrobelski.
Zudem wurden eingesetzt: Herman Kernetzky, Andreas Dehnert und Lukas Wiechens.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.