Start
/
News
/
FV Cölbe II sendet deutliches Lebenszeichen

Tabellendritten hochverdient geschlagen

Eine wirklich ausgezeichnete Leistung bot unsere zweite Mannschaft gegen den hohen Favoriten und Tabellendritten aus Lahnfels und kam zu einem letztlich auch in der Höhe verdienten Sieg.

Nur selten kamen die ersatzgeschwächten Gäste vor das Cölber Tor, das Jonathan Gnau hütete. Quentin Agca versuchte es mit einem Distanzschuss schon früh nach Spielbeginn, stellte den Interimskeeper aber nicht vor größere Probleme (3. Min.). Besser machte es nur wenig später auf der Gegenseite Hanibal Tesfu Asmelash, aus gut 25 m zog er ab - er hatte wohl gesehen, dass SG-Keeper Marcel Möschet etwas zu weit vor seinem Kasten postiert war -, der Ball senkte sich, Möschet war zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, konnte Cölbes Führungstreffer aber nicht mehr verhindern (5. Min.).

Nur wenig später vergab Till Stapelmann die Großchance für den FV, das Ergebnis zu erhöhen, nach einer Flanke von Christopher Spratte von der linken Seite nahm er 14 m vor dem Tor das Leder volley, zog den Schuss genau auf Möschet, der seine Fäuste noch hoch bekam - eine sehenswerte Aktion (10. Min.). Drei Minuten darauf spielte Till Stapelmann den Ball in die Spitze auf Alexander Marquard, der das Leder an Möschet vorbei im Tor unterbrachte, der umsichtig leitende Hartmut Martin erkannte jedoch auf Abseitsposition (13. Min.).

Kurz darauf konnte Hanibal Tesfu Asmelash einen Eckstoß für seine Farben erzielen. Den zog Alexander Marquard vor das Tor, über Silas Schey und Till Stapelmann kam der Ball zu Holger Itzenhäuser, der über das Tor schoss (17. Min.). Und zwei weitere Minuten später konnten die Gäste einen Konter zu einem Eckstoß klären, den zog erneut Alexander Marquard vor das Tor. Dort trat Tristan Leukel freistehend am Ball vorbei (19. Min.).

In der 23. Spielminute musste Torwart Möschet durch Herauslaufen gegen Holger Itzenhäuser klären. Der Ball kam zu Till Stapelmann, doch die SG konnte diese Situation schließlich klären (23. Min.). Wenig später sollte dem FV dann doch der zweite Treffer gelingen.

Torwart Möschet spielte den Ball zu seinem Verteidiger Maik Leon Müller. Der sah sich unbedrängt und übersah wohl den ihn angreifenden Hanibal Tesfu Asmelash. Cölbes Mittelfeldakteur schnappte sich den Ball, der Versuch von Müller, ihn festzuhalten, schlug fehl, Hanibal lief auf Keeper Möschet los und konnte mehr oder weniger im Stolpern den Ball zum 2:0 im Tor unterbringen, Müller hatte nachgesetzt, kam aber zu spät (24. Min.). Eigentlich kann der Gästeakteur von Glück reden, denn ohne den Vorteil hätte es wohl Strafstoß für den FV und einen Platzverweis für ihn wegen Notbremse gegeben.

In der 34. Spielminute hatte erneut der Gastgeber eine Riesenchance, die Führung auszubauen. Hanibal Tesfu Asmelash spielte den Ball quer auf Oliver Molitor. Der schickte Holger Itzenhäuser in die Gasse, der war frei durch, sein Schuss strich am langen Eck vorbei. Erst danach kamen die Gäste wieder einmal vor das FV-Tor.

Max Müller schickte auf der rechten Seite Lutz Becker auf die Reise, seinen Querpass vor das Tor konnte Cölbes Deckung zum Eckball abwehren. Der verpuffte wirkungslos (43. Min.), so dass es mit 2:0 für den FV in die Halbzeitpause ging.

Wer dachte, im zweiten Spielabschnitt gäbe die SG richtig Gas und der FV würde konditionell einbrechen, sollte sich getäuscht sehen - auch wenn Patrick Naumann in der 47. Spielminute aus 20 m das FV-Tor mit seinem Fernschuss nur knapp verfehlte. Die besseren Gelegenheiten sollte insgesamt der FV Cölbe bekommen.

Hanibal Tesfu Asmelash, den die SG nie in den Griff bekam, legte den Ball zu Oliver Molito, der weiter zu Till Stapelmann. Dessen Rückpass in den Strafraum konnte die SG zum Eckstoß klären (54. Min.). Diese blieb ungefährlich. Wenig später war die SG erstmals wirklich gefährlich, nach einem Eckstoß von Max Müller kam Lars Lange mit dem Kopf an den Ball, Jonathan Gnau machte sich ganz lang und lenkte das Leder über den Querbalken (58. Min.).

Ein schön vorgetragener Angriff der Gastgeber sollte zum dritten Treffer führen. Holger Itzenhäuser spielte den Ball auf Mirko Dettmer, der in die Gassen in den Lauf von Till Stapelmann legt. Der schob den Ball quer an Keeper Möschet vorbei in Richtung langes Eck, Oliver Molitor hatte nachgesetzt und schob die Kugel unbedrängt ins verwaiste Tor (62. Min.) - eine Vorentscheidung.

Und der FV blieb dran. Zwei Minuten darauf lief Alexander Marquard auf das Gästetor zu, blieb jedoch an Jonas Metz hängen (64. Min.). Kurz darauf versuchte es Mirko Dettmer aus 22 m, der Schuss wurde abgeblockt, das Leder kam aber zurück zu ihm. Sein zweiter Versuch ging jedoch in die Wolken (65. Min.). Weitere zwei Minuten darauf strich ein Freistoß von Alexander Marquard aus knapp 30 m nur knapp über das Gästegehäuse (67. Min.).

Von der SG war nun wirklich nicht mehr viel zu sehen. Jonathan Gnau konnte einen schlecht gespielten Pass aufnehmen und schlug den Ball weit nach vorne auf Alexander Marquard. Der profitierte davon, dass Lonas Metz am Ball vorbei trat, Cölbes Angreifer nahm den Ball gut 22 m vor dem Tor volley und drosch ihn am überforderten Marcel Möschet ins Gästetor (75. Min.) - ein Scorerpunkt für den Torwart.

In der Schlussphase versuchte es für die SG Quentin Agca nach einer Flanke von Lars Lange per Kopf, brachte Jonathan Gnau aber in keine Nöte (80. Min.). Der suchte wieder mit langem Ball Alexander Marquard, dessen erneuter Versuch aus der Distanz das Tor jedoch deutlich verfehlte (81. Min.).

Nach einem Eckstoß von Patrick Naumann kam im Strafraum Quentin Agca erneut zum Kopfball, dieses Mal strich die Kugel deutlich am Tor des FV vorbei (86. Min.). Kurz darauf war Schluss, der FV freute sich über einen verdienten Erfolg und das erste "zu-Null"-Spiel der Saison. Aus einer wirklich sehr gut agierenden Heimmannschaft ragte der Defensivspieler Marco Krem hervor, über dessen Seite aber auch nahezu gar keine Gefahr für das FV-Tor entstand.


Für Cölbe spielten:

Jonathan Gnau - Marco Kremp, Tristan Leukel, Jonathan Schnell, Christopher Spratte - Till Stapelmann, Holger Itzenhäuser, Hanibal Tesfu Asmelash, Mirko Dettmer, Silas Schey - Alexander Marquard.
Zudem wurde eingesetzt: Oliver Molitor.

Für die SG spielten:

Marcel Möschet - Henning Dittmar - Lars Lange, Maik Leon Müller, Marvin Klocke - Max Müller, Lutz Becker, Thomas Lampmann, Jonas Metz, Martin Streller - Quentin Agca.
Zudem wurden eingesetzt: Sascha Ehlich, Patrick Naumann und Andreas Weide.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.