Start
/
News
/
FV Cölbe belohnt sich nicht

Gäste etwas abgeklärter - Goalgetter Babayigit entscheidet die Partie in der Nachspielzeit

Zu Beginn des Spieles mussten die Zuschauer fast ein wenig Angst um den FV haben, die Gäste agierten mit hohem Tempo und suchten schon früh den Torerfolg. So hatten die Gastgeber Glück, als sich nach einem Freistoß in der sechsten Spielminute Osman Özdemir in Abseitsstellung befand. Wenig später fingen die Gäste einen Angriffsversuch ab, über Aykut Babayigit spielte der SV einen Konter, den Cölbe mit Mühe zum, Eckstoß klären konnte (10. Min.).

Fünf Minuten darauf zog Osman Özdemir nach Foul an Babayigit einen Freistoß vor das FV-Tor, erneut sollte Cölbe zum Eckstoß klären können. Der Spielertrainer zog den Ball vor das Tor, Luca Koch kam mit dem Kopf an den Ball, platzierte ihn aber genau auf Torwart Keno Moniac (15. Min.). Erst danach kam der FV langsam besser in die Begegnung.

In der 22. Spielminute wurde Aiman Soufi auf der linken Angriffsseite gefoult. Farzan Qayumi zog den Ball in den Strafraum auf Hanibal Tesfu Asmelash, der für Tim Umbeck auflegte. Dessen Schuss aus 25 m strich deutlich vorbei. Dann waren aber wieder die Gäste in Tornähe, Luca Koch flankte von der rechten Seite, in der Mitte kam der keineswegs groß gewachsene Aykut Babayigit mit dem Kopf an den Ball, verzog aber ebenfalls deutlich (24. Min.).

Im Gegenzug versuchte Jonathan Gnau in die Spitze auf den sich gut freigelaufenen Hanibal Tesfu Asmelash zu spielen, etwas zu fest gespielt konnte SV-Keeper Björn Hartmann den Ball abfangen (25. Min.). Der spielte den Ball lang auf Emre Yildirim, der sich in Schussposition brachte, Keno Moniac aus der Distanz aber nicht überwinden konnte (26. Min.).

Wieder ging es schnell in die Gegenrichtung, Aron Strack konnte aus guter Position abziehen, die Gästedeckung blockte den Schuss zum Eckstoß ab. Die klärten die Gäste mit ein wenig Mühe.

Die erste wirkliche Torgelegenheit sahen die Zuschauer in der 32. Spielminute. Nach einem schlechten Zuspiel im Mittelfeld kamen die Gäste in Ballbesitz, Luca Koch konnte aus zwölf Metern abziehen, Keno Moniac parierte prima per Fußabwehr. Der Ball kam zu Aykut Babayigit, der es aus 18 m per Außenrist versuchte, das Ziel aber knapp verfehlen sollte. Kurz vor dem Pausenpfiff parierte Cölbes Nummer Eins noch einen leicht abgefälschten Schuss von Ismet Kaya (40. Min.), so dass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Kurz nach Wiederbeginn sollten die Gäste in Führung gehen. Wieder begannen sie druckvoll und kamen schon früh zu einem Eckstoß. Den zog Osman Özdemir vor das Tor, Abwehrspieler Ferhat Koc hatte sich freigeschlichen und nickte aus kurzer Distanz ein (48. Min.). Kurz darauf kamen die Gäste zu einer Großchance, Cölbe war ein wenig unsortiert, Aykut Babayigit war nach einem langen Ball frei durch, scheiterte jedoch am gut aufgelegten Keno Moniac (54. Min.).

Danach wurden die Gastgeber deutlich offensiver. Aiman Soufi flankte von der linken Seite, eigentlich war der Ball etwas zu fest getreten. Aron Strack holte sich das Leder auf der rechten Seite, flankte vor das Tor, Jonathan Gnau kam zum Kopfball, doch Keeper Hartmann konnte mit einem schnellen Reflex den Ausgleich verhindern (58. Min.).

Der FV blieb weiter offensiv, doch bis zur nächsten gefährlichen Aktion sollte es ein wenig dauern. In der 70. Spielminute spielte Aiman Soufi auf der linken Seite den Ball zu Jonathan Gnau, der setzte sich nahe der Torauslinie gegen die Gästedeckung durch und legte auf für Hanibal Tesfu Asmelash. Zehn Meter vor dem Tor trat dieser leider an dem etwas hoppelnden Ball vorbei.

Die Gäste versuchten vermehrt, die sich nun bietenden Räume per Konter zu nutzen. Doch zunächst forderte der FV nach einer Flanke von der rechten Seite in den SV-Strafraum beim Klärungsversuch einen Handstrafstoß - Schiedsrichter Becker ließ weiterspielen, die Situation war aber auch recht unübersichtlich. Auch eine etwas härteres Einsteigen gegen Jonathan Gnau wertete der Unparteiische nicht als elfmeterreif.

In der 85. Spielminute hatte Babayigit die nächste Chance zum 0:2, er legte sich den Ball aber etwas zu weit vor, so dass Keno Moniac ihm die Kugel quasi vom Fuß stehlen konnte. Im Gegenzug kam Aiman Soufi aus 18 m zum Schuss, ganz knapp strich das Leder über den Kasten (86. Min.).

Babayigit ließ in der 89. Minute die nächste Gelegenheit liegen - ungewohnt für Eckelshausens Goalgetter. Tobias Müller war frei durch und scheiterte an Keno Moniac, der Ball prallte dem Mittelstürmer vor die Füße, der aus 10 m die Kugel über den Kasten jagte. Zwei Minuten später war es dann aber soweit, nach langem Ball tauchte Babayigit erneut frei vor Keno Moniac auf und zog ins lange Eck ab (92. Min.).

In der Schlussminute kam auch der FV noch einmal gefährlich vor das Tor. Florian Müller brachte einen Freistoß in den Strafraum der Gäste, der Ball kam zu Sinan Kluth, dessen 10 m-Schuss konnten die Gäste jedoch abblocken, so dass es beim 0:2 blieb.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Tim Rekate (ab 55. Min. Kevin Sordina), Robert Quaschner, Matthäus Nassauer, Aiman Soufi - Aron Strack, Farzan Qayumi (ab 71. Min. Sinan Kluth), Hanibal Tesfu Asmelash, Florian Müller, Leon Strack - Jonathan Gnau.

Für den SV spielten:

Björn Hartmann - Lukas Weber, Burak Aksoy, Ferhat Koc, Caner Cavusoglu - Yannik Busch, Ismet Kaya, Osman Özdemir, Emre Yildirim, Luca Koch - Aykut Babayigit.
Zudem wurden eingesetzt: Tobias Müller und Murat Aksöz.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.