Start
/
News
/
Erster Punkt ist eingefahren

Farzan Qayumi macht sich und der Mannschaft mit Freistoßtor zum 2:2 ein schönes Geburtstagsgeschenk

Die wie der FV vor der Partie noch punktlosen Gäste versuchten von Beginn an, den FV unter Druck zu setzen und liefen Cölbes Abwehr früh an. Auch gingen die Gäste dabei durchaus körperbetont zu Werke. Die erste fast-Gelegenheit für den TSV entstand jedoch durch einen Zufall, ein Abpraller landete bei Sercan Sarica, dessen Schuss aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz des Cölber Tores traf (11. Min.).

Der FV hatte zwar durch den Druck der Gäste Probleme beim Spielaufbau, stand Defensiv doch in der Regel gut organisiert. So auch in der 24. Spielminute, als mit langem Ball Stojan Panic auf der rechten Seite geschickt wurde, seinen Querpass vor das Tor klärte jedoch Florian Müller zum Eckstoß - die wegen eines Stürmerfouls keine Gefahr brachte.

Zwei Minuten darauf wurde es ein wenig gefährlicher für den FV, Ursache war ein Missverständnis zwischen Markus Halbrucker und Torwart Keno Moniac. Cölbes Keeper konnte die Situation schließlich bereinigen (26. Min.).

Ab der 30. Spielminute hatten die Gastgeber dann für kurze Zeit etwas mehr Probleme in der Defensive. So kam nach einem von Leon Hakaj getretenen Eckstoß Mario Schudy an den Ball, der volley abziehen konnte, das FV-Tor aber deutlich verfehlte (33. Min.). Eine Minute darauf versuchte es Leon Hakaj aus der Distanz, Keno Moniac konnte den Schuss abwehren, Florian Müller drosch den Ball aus der Gefahrenzone (34. Min.). Und drei Minuten spät5er legte Kevin Schudy den Ball zu Gian-Luca Sanzone, dessen Schuss aus 12 m von halbrechts wehrte Keno Moniac nach oben ab, das Leder fiel auf den Querbalken (37. Min.). Bis zur Pause blieb es beim 0:0.

Das Spiel nahm nach Wiederbeginn an Tempo zu. Schon kurz nach dem Anpfiff kam der FV erstmal wirklich gefährlich vor das Gästetor. Nikolai Dörr setzte auf der rechten Seite Andreas Frost ein, der zu ihm zurück passte. Cölbes Außenverteidiger schloss jedoch zehn Meter vor dem Tor überhastet ab (48. Min.).

Kurz darauf sollten die Gäste in Führung gehen. Eigentlich sah die Situation ungefährlich aus, doch Markus Halbrucker rutsche der Ball unter der Sohle durch, kam so zu Dennis Schneider, der Keno Moniac von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance ließ (53. Min.). Und als Keno Moniac wenig später ein Abwurf misslang, kam die Kugel zu Leon Hakaj, der die Kugel aus 14 m in den Winkel schlenzte (59. Min.). Das Spiel schien vorentschieden.

Doch der FV reagierte umgehend. Nach dem Anstoß schickte Farzan Qayumi mit langem Ball Kevin Sordina auf die Reise, die TSV-Deckung schien im Tiefschlaf, frei vor Torwart Sergen Malakcioglu drückte er das Leder überlegt zum Anschlusstreffer ein (60. Min.).

Nur wenig später dezimierten sich die Gäste. Im Mittelfeld ließ der Unparteiische nach einem Foul von Lars Göllner an Leon Hakaj Vorteil für die Gäste laufen. Der Gästeakteur revanchierte sich an Cölbes Spielführer mit einem Revanchefoul und fing sich dadurch seien zweite Verwarnung, mithin die gelb/rote Karte ein (63. Min.).

Daraufhin zog sich der TSV ein wenig zurück, Cölbe bekam Oberwasser. Niklas Martenstein - als Spitze gekommen - wurde mit langem Ball gesucht, Torwart Malakcioglu kam aus seinem Kasten. Beide prallten zusammen, der Gästekeeper verletzte sich bei der Aktion leicht, konnte aber weitermachen (64. Min.). Kurz darauf zog Aiman Soufi eine Flanke von links vor das Tor, Malakcioglu war vor Martenstein zur Stelle (70. Min.).

Eine Minute darauf war es Kevin Sordina, der den Ball vor das Tor zog. In der Mitte stand Tim Skrezka frei, sollte aber den Ball nicht richtig mit dem Kopf treffen - offenbar ist dies auch nicht seine Stärke (71. Min.). Wieder eine Minute darauf legte Farzan Qayumi den Ball zu Lars Göllner, der in die Spitze auf Niklas Martenstein weiterleitete. Torwart Malakcioglu hatte aber aufgepasst und fing den etwas zu fest geratenen Pass ab (72. Min.).

In der 77. Spielminute wurde Nikolai Dörr von Mario Schudy von den Beinen geholt. Farzan Qayumi zog den Freistoß vor das TSV-Tor, Lars Pfeiffer wollte per Kopf klären, verfehlte dabei das eigene Tor nur knapp. Für die Gäste versuchte es Kevin Schudy aus gut 35 m, sein Schuss strich am langen Pfosten vorbei (80. Min.).

Dominik Pafla sollte den Ausgleichstreffer vorbereiten. Gut 20 m vor dem eigenen Tor holte er Hanibal Tesfu Asmelash von den Beinen. Farzan Qayumi, der an diesem Tag seinen 30. Geburtstag feierte, nahm Maß und versenkte den Ball unhaltbar im langen Eck des Gästetores (82. Min.).

Die Gäste wurden nun wieder ein wenig aktiver, doch auch der FVC suchte nun die Entscheidung. SO kam ein langer Ball auf Kevin Schudy, der FV klärte die Situation zum Eckstoß. In der 90. Spielminute setzte der TSV zu einem Konter an, Gian-Luca Sanzone spielte den Ball zu Musa Yesiltepe, sein 16 m-Schuss strich am langen Pfosten vorbei.

Kurz darauf handelte sich in der sechsminütigen Nachspielzeit Musa Yesiltepe ebenfalls die Ampelkarte - Ballwegschlagens brachte ihm die zweite Verwarnung ein (93. Min.). Der FV versuchte nun noch mehr, in gute Position zu kommen, agierte dabei aber nun zu hektisch, so dass nichts Zählbares mehr herausspringen sollte - fast im Gegenteil, denn für den TSV kam Gian-Luca Sanzone noch einmal zum Schuss, verzog jedoch deutlich (94. Min.). So blieb es beim 2:2 bis zum Schlusspfiff.


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Nikolai Dörr, Markus Halbrucker, Florian Müller, Kevin Sordina - Andreas Frost (ab 54. Min. Niklas Martenstein), Farzan Qayumi, Hanibal Tesfu Asmelash (ab 87. Min. Georg Sehr), Lars Göllner, Aiman Soufi - Tim Skrezka.

Für den TSV spielten:

Sergen Malakcioglu - Stojan Panic, Dominik Pafla, Mario Schudy, Tim Cajnko - Sercan Sarica, Leon Hakaj, René Ochs, Kevin Schudy, Justin Pawalczyk - Gian-Luca Sanzone.
Zudem wurden eingesetzt: Dennis Schneider, Lars Pfeiffer und Musa Yesiltepe.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.