Start
/
News
/
Erneut keine Punkte an der Rosenstraße

FV baut die Führung nicht aus und lässt sich auskontern

Wieder einmal konnte der FV Cölbe gegen einen schlagbaren Gegner keine Punkte einfahren. Die Gäste agierten zu Beginn zwar gleich offensiv angesichts ihrer sehr erfolgreichen Offensivabteilung, doch konnten sie Cölbes Deckung zunächst nicht ernsthaft in Gefahr bringen.

Anders machte es Cölbe. Die Gastgeber spielten in der zwölften Spielminute einen schönen Angriff, Nils Vetter flankte auf Aiman Soufi, die Gäste konnten zunächst dazwischen gehen. Cölbe fing den Ball ab, Hanibal Tesfu Asmelash spielte die Kugel zu Nils Vetter, der sich gegen Keeper Greguletz durchsetzte und zum Cölber Führung einschoss.

Die erste Gelegenheit für die Gäste ergab sich nach einem Eckstoß. Der fiel Chris Helm vor die Füße, etwas überrascht zog der mit langem Bein den Ball klar über das Cölber Tor (16. Min.). Dann agierte der SSV über die rechte Seite, Fabio Monaco passte die Kugel in die Spitze, der FV konnte klären - doch zu kurz. Chris Helm bekam das Leder und zog aus 18 m ab, Thili parierte souverän (19. Min.). Und nur wenig später vergab Dennie Losekam die Ausgleichschance, nach einer Flanke von Maco Loi hatte sich der Goalgetter freigeschlichen, trat jedoch mehr oder weniger am Ball vorbei, etwas, dass man von Losekam eher wenig sieht (25. Min.).

Kurz darauf versäumte der FV, die Führung auszubauen. Über die rechte Seite gekommen hatte Nils Vetter eigentlich gute Schussposition, legte aber auf für Sinan Kluth. Dessen Schuss konnte der SSV zur Ecke abblocken (27. Min.). Cölbe war dabei weit aufgerückt - so hatte kein Akteur die Position des die Ecke tretenden Philipp Dutschke übernommen -, der SSV klärte den Eckstoß und konterte sehr schnell, der Ball wurde auf Fabio Monaco gespielt, der sich gegen Florian Müller durchsetzen konnte und frei vor Thili gewohnt sicher ins lange Eck eindrückte (28. Min.).

Vor dem Pausenpfiff ergaben sich für beide Mannschaften noch gefährliche Situationen. So musste Thili einen langen, von Chris Helm auf Fabio Monaco gespielten Ball abfangen, im Gegenzug zog Hanibal Tesfu Asmelash von halbrechts ab, das Leder senkte sich nur ganz knapp neben das lange Eck des Gästetores, Florian Greguletz wäre machtlos gewesen (42. Min.). Auf der Gegenseite konnte Dennie Losekam in den Lauf von Demir Cokovic spielen, dessen Querpass wehrte Thili ab, der Ball kam zu Marco Loi, der deutlich verzog, aber noch einen Freistoß bekam. Der verpuffte wirkungslos, denn die Abwehrmauer blockte Felix Linkers Schuss problemlos ab (44. Min.). Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeitpause.

Das Wetter wurde nun ungemütlicher, das Spiel schlechter. Eine Nachlässigkeit der Cölber Deckung führte zum 1:2. Chris Helm durfte von der rechten Seite flanken, in der Mitte ließ sich der kopfballstarke Dennie Losekam trotz Bedrängnis nicht zweimal bitten und netzte per Kopf aus kurzer Distanz ein (56. Min.). Die große Gelegenheit zum Ausgleich ließ nur kurz darauf Hanibal Tesfu Asmelash liegen, nach feiner Flanke von Aiman Soufi kam Cölbes Mittelfeldakteur ganz frei ebenfalls zum Kopfball, verfehlte aus acht Metern das Tor knapp -als Kopfballungeheuer ist Cölbes junger Spieler aber auch nicht bekannt (58. Min.).

In der 64. Spielminute hatte Cölbe wieder nicht das notwendige Quäntchen Glück auf seiner Seite. Florian Müller zog von der Mittellinie einen Freistoß vor das SSV-Tor, Keeper Greguletz wollte den Ball abfangen, das nasse Leder rutschte ihm jedoch durch die Finger. Er konnte sich bei Maximilian Schall bedanken, der die Kugel vor Überschreiten der Torlinie aus dem Strafraum schlug.

Wenig später geriet Maximilian Schall erneut in den Fokus. Nach einem Wortgefecht mit Nils Vetter trat er Cölbes Mittelstürmer hinter dem Rücken des Unparteiischen in die Beine, da Schiedsrichter Thielmann die Aktion nicht hatte sehen können, blieb die persönliche Strafe, die nur auf "Platzverweis" hätte lauten können, aus (69. Min.).

Drei Minuten später schickte Cölbe Hanibal Tesfu Asmelash auf die Reise, von links kam Maximilan Schall angerauscht und klärte mit langem Bein, wobei er allerdings auch Cölbes Mittelfeldspieler abräumte. Da er jedoch - zumindest nach Ansicht von Martin Thielemann - wohl zuerst den Ball gespielt hatte, bleib auch hier die Pfeife des Unparteiischen stumm (72. Min.).

Fünf Minuten darauf war die Begegnung entschieden. Über die rechte Seite setzte der SSV zu einem Konter an. Demir Cokovic spielte den Ball quer zu Maximilian Schall, der direkt abzog und ins lange Eck traf (77. Min.). Cölbe gab allerdings nicht auf und hatte noch Chancen.

So in der 82. Spielminute, als Hanibal Tesfu Asmelash den Ball quer zu Nils Vetter legte, dessen Schuss aus 16 m zwang Florian Greguletz zu einer Glanztat. Zwei Minuten darauf kam für den FV Philipp Dutschke von links, der SSV klärte dessen Flanke ganz schlecht zu Hanibal Tesfu Asmelash, aus kurzer Distanz zog er ab, scheiterte aber am erneut parierenden Greguletz (84. Min.). Kurz darauf war Schluss, Cölbe hatte seine vorhandenen Chancen wieder einmal nicht nutzen können und unterlag einem keinesfalls überragend agierenden SSV Hatzbach.


Für Cölbe spielten:

Jeyathiliban Sivasubramanian - Sinan Kluth, Matthäus Nassauer, Florian Müller, Philipp Dutschke - Hanibal Tesfu Asmelash, Robert Quaschner, Farzan Qayumi, Lars Göllner, Aiman Soufi (ab 80. Min. Lousi Hegemann) - Nils Vetter.

Für den SSV spielten:

Florian Greguletz - Marco Loi, Maximilian Schall, Valerio Sanzone, Calvin Hörmann - Jesus Milan Paz, Chris Helm, Felix Linker (ab 84. Min. David Grix), Demir Cokovic - Fabio Monaco (ab 84. Min. Alexander Lehberger), Dennie Losekam.

Weitere News
💥FV Cölbe neuer Partner von FairPlay Hessen💥
Weiter
💥Der FV Cölbe wünscht frohe Weihnachten💥
Weiter
💥Licht&Schatten in der Hinrunde💥
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.