Start
/
News
/
Cölbe lädt die Gäste zum Tore schießen ein

Cevayir Kilercioglu trifft dreifach

Eine sich auf nicht sehr hohem Niveau befindende Kreisoberligapartie sahen die Zuschauer an der Rosenstraße. Beide Mannschaften neutralisierten - trotz des insgesamt doch deutlichen Ergebnisses - über weite Strecken der Begegnung.

Für den FV kam dabei schon in der fünften Spielminute Sinan Kluth aus 20 m zum Schuss, verfehlte das Gästetor aber deutlich. Die Partie plätscherte so dahin, ehe Tim Umbeck im Mittelfeld ein Abspielfehler unterlief, Ümit Özkul daraufhin frei durch war und vor Torwart Keno Moniac quer auf den mitgelaufenen Cevayir Kilercioglu legte, der ins leere Tor eindrückte (12. Min.).

Das Spiel war danach eher zerfahren, die Gäste sicherten erst einmal nach hinten ab, Cölbe konnte seinerseits nur wenige Akzente in der Offensive setzen. Die Gäste hatten daher die nächste Gelegenheit, Goalgetter Kilercioglu lief in der 27. Minute der Abwehr auf und davon, scheiterte jedoch an Keno Moniac, der dessen Schuss aus 16 m per Fußabwehr klären konnte. Erst danach hatte Cölbe seine erste gute Chance,

Sinan Kluth wurde auf der linken Seite steil geschickt, legte den Ball weiter zu Jonathan Gnau. Dieser sah im Rückraum Jarik Nickel gut postiert, legte für ihn ab, doch Cölbes Mittelfeldaktuer schlenzte den Ball aus 18 m deutlich vorbei (29. Min.). Im Gegenzug konnte sich Keno Moniac bei einem Schuss von Ümit Özkul aus 18 m erneut auszeichnen (30. Min.).

Der FV kam kurz darauf zu einem Eckstoß. Den zog Aiman Soufi eigentlich zu lang über den Strafraum, Farzan Qayumi konnte sich den Ball holen und brachte das Leder erneut vor das Gästetor, Jonathan Gnau legte ab für Aron Strack, dessen Schuss aus 10 m im Außennetz landete (31. Min.). Wenig später wurde Jarik Nickel bei einem Konterversuch des FV von Julian Hartwich gelegt. Farzan Qayumi brachte den Ball vor das Tor, Keeper Sebastian Stei war vor Jonathan Gnau zur Stelle (35. Min.). Bis zum Pausenpfiff geschah dann nichts Berichtenswertes mehr, Kirchhain ging mit der 1:0-Führung in die Kabine.

Cölbe agierte nach Wiederbeginn etwas nachlässig. Tizian Mann konnte sich in der 48. Spielminute auf der linken Seite gut durchsetzen, er legte auf für Kilercioglu, der mit seinem linken Fuß unhaltbar in die rechte untere Torecke abschloss. Nur eine Minute darauf wehrte Keno Moniac einen wuchtigen 35 m-Schuss von Berat Büyükigen mit den Fäusten ab, der Ball kam zu Andreas Diez, dessen Flankte klärte Aiman Soufi ohne Mühe.

Ümit Özkul hatte für den TSV die nächste Gelegenheit. Nach einem langen Ball kam er bedrängt von Niklas Martenstein an den Ball, lupfte diesen aber über das Tor (55. Min.). Und Cölbes Deckung passte wenig später wieder nicht auf, Ümit Özkul ging auf der linken Seite durch, passte quer auf Kilercioglu, der aus zwölf Metern Keno Moniac mit Schuss ins untere linke Toreck keine Abwehrchance ließ (60. Min.).

Das Spiel war vorentschieden, angesichts der geringen Gefahr, die vom FV ausging, war nicht mehr mit einem Punktgewinn zu rechnen, auch wenn sich die Akteure wirklich nicht aufgegeben hatten. Kilercioglu ließ nur kurz nach dem 0:3 seine nächste Gelegenheit liegen, nach Flanke von Tizian Mann konnte er sich den Ball noch zurecht legen, schoss aber neben das FV-Tor (62. Min.).

Eine Minute darauf sorgte der Gästeakteur für den Endstand. Frei durch - Gegenspieler Matthäus Nassauer kam zu spät - schoss er das Leder in den Winkel des FV-Tores, Keno Moniac war erneut geschlagen (63. Min.). Danach schalteten die Gäste etwas zurück.

Der FV suchte wenigsten noch die Resultatsverbesserung. So schickte Aron Strack seinen Bruder Leon steil. Dessen Flanke klärte Dominik Mann per Kopf fast ins eigene Tor (84. Min.). Den Eckstoß zog Aiman Soufi in den Strafraum auf Hanibal Tesfu Asmelash, dem jedoch der Ball verspringen sollte.

Dier Gäste hatten danach auch noch zwei Gelegenheiten. Zunächst verlor Niklas Martenstein den Ball gegen Dominik Mann, der aus 15 m Keno Moniac prüfte, ihn aber nicht bezwingen konnte (86. Min.). Eine Minute später hatte Cölbe argen Probleme, den Ball aus der Gefahrenzone vor dem eigenen Kasten zu befördern, Kilercioglu kam an das Leder und versuchte es aus 14 Metern, knapp strich der Ball am linken Pfosten vorbei (87. Min.). So blieb es beim 0:4 und der FV weiterhin ohne Sieg


Für Cölbe spielten:

Keno Moniac - Tim Rekate (ab 77. Min. Mirko Dettmer), Niklas Martenstein, Matthäus Nassauer, Aiman Soufi - Aron Strack, Farzan Qayumi, Hanibal Tesfu Asmelash, Jarik Nickel (ab 58. Min. Jan-Frederick Fürst), Sinan Kluth - Jonathan Gnau.

Für den TSV spielten:

Sebastian Stei - Dominik Mann, Berat Büyükigen, Tamer Adibelli, Ümit Özkul - Andreas Diez, Julian Hartwich, Tobias Sälzer, Hasan Sener, Tizian Mann - Cevayir Kilercioglu.
Zudem wurden eingesetzt: Atakan Sezgin, Tuncay Kepenek und Medet Sirin.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.