Start
/
News
/
9. Spieltag: FV 1927 Cölbe – VfL Neustadt 4:1 (1:0) FV bleibt Angstgegner für den VfL Neustadt

Ersatz geschwächte Gäste ohne echte Siegchance – Filip Schuller dreifacher Torschütze

Einen recht souveränen Sieg gelang dem gastgebenden FV gegen die Ostkreisler, die jedoch das erste Achtungszeichen in der Partie setzten. Schon in der zweiten Spielminute musste sich Cölbes Torwart Keno Moniac lang machen, um einen Fernschuss von Nico Spies über den Querbalken zu lenken. Wenig später agierte dann auch der FV gefährlich, nach langem Zuspiel von Florian Müller passte Andreas Frost die Kugel quer vor das Tor, dort erreichte Amanuel Neman die Kugel knapp nicht (6. Min.).

Kurz darauf gelang Cölbe der Führungstreffer. Nikolai Dörr wurde auf der rechten Seite im Halbfeld gefoult. Florian Müller brachte den fälligen Freistoß vor das Tor, lang hatte sich Dominik Herberer freigeschlichen und konnte das Leder zum 1:0 eindrücken (10. Min.). Und der FV blieb am Drücker, fünf Minuten später schickte Lars Göllner Filip Schuller, den die VfL-Deckung während des ganzen Spieles nicht in den Griff bekommen sollte, auf die Reise, Torwart Dennis Schlegel hatte allerdings aufgepasst und fing den Ball vor Cölbes Angreifer ab.

In der 23. Spielminute vergab der FV nachlässig die Chance zu erhöhen. Filip Schuller setzte sich auf der rechten Seite gut gegen Narkus Rabich durch, passte zu Andreas Frost, der auf Amanuel Nenam weiterleitete. Aus 16 m nutze dieser die freie Schussbahn nicht und verzog knapp. Filip Schuller kam wenig später nicht richtig mit dem Kopf an einen von Dominik Herberer getretene Flanke (26. Min.). Zwei Minute darauf konnte Fabian Schmitt für den VfL einen für Filip Schuller gedachten Querpass von Andreas Frost zum Eckstoß klären, die jedoch wirkungslos blieb (28. Min.).

Erst in der 41. Spielminute sollten die wenigen Zuschauer eine gefährliche Aktion der Gäste sehen, ausgehend von wenig konsequentem Deckungsverhalten des FV. So kam Kirill Flad schließlich zum Schuss, Keno Monia war jedoch auf dem Posten und leitete gleich einen Gegenangriff ein. Filip Schuller konnte aber Dennis Schlegel nicht überwinden, der zum Eckstoß klärte. Den trat Mathias Susnik, Schlegel konnte den gefährlich getretenen Ball aber parieren.

Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der Gastgeber noch in des Gegners Strafraum erobern, Robert Quaschner schlenzte aus 17 m das Leder aber deutlich am langen Pfosten vorbei, so dass es bei der knappen 1:0-Führung zum Halbzeitpfiff blieb (45. Min.).

Schon kurz nach Wiederbeginn hatte Filip Schuller das 2:0 auf dem Fuß, nach Zuspiel von Mathias Susnik traf er jedoch den Ball freistehend nicht richtig (47. Min.). Wenig später konnte sich Lars Göllner die Kugel erkämpfen, spielte zu Filip Schuller, dessen 18 m-Schuss wurde Beute von Dennis Schlegel (55. Min.).

Kurz darauf war Schlegel aber machtlos. Amanuel Neman holte sich den Ball gegen Fabian Schmitt, legte quer in die Mitte zu Filip Schuller, der mit langem Bein das Leder über die Linie drückte (57. Min.). Und nachdem derselbe Akteur fünf Minuten darauf auf 3:0 erhöhte, schien die Partie gelaufen (62. Min.). Cölbe hatte nach einem Eckstoß für den VfL Neustadt schnell umgeschaltet, Amanuel Neman schickte Filip Schuller auf die Reise, der spielte in den Lauf von Andreas Frost. Jener scheiterte jedoch an Dennis Schlegel, den Abpraller nutzte Filip Schuller zum 3:0.

Aufgegeben hatten sich die Gäste allerdings noch nicht, endlich ging es auch einmal beim VfL schnell. Die Kugel wurde zu Mike Joel gespielt, der mit dem Außenrist ins lange Eck traf (69. Min.). Der FV reklamierte umsonst auf Abseitsstellung.

Doch Cölbe ließ sich nicht beirren und kontrollierte weiterhin die Partie. Zwar musste Keno Moniac in der 81. Spielminute noch einmal aufpassen, als er einen langen, von Tolga Cetincelik für Jörg Müller gedachten Ball abfing, doch gefährlicher blieb es auf der anderen Seite. So verlängerte Fabian Schmitt eine Flanke von Amanuel Neman unfreiwillig an den Querbalken des eigenen Gehäuses (83. Min.), der Ball kam zu Filip Schuller, dessen Kopfball aus kurzer Distanz wurde sichere Beute von Dennis Schlegel.

Drei Minuten darauf sollte die endgültige Entscheidung fallen. Nach langem Ball setzte sich Amanuel Neman auf der linken Seite gegen Gian Luca Kraft durch, spielte quer zu Filip Schuller, der war frei vor Schlegel und schob an diesem vorbei überlegt zum 4:1 und seinem dritten Treffer an diesem Sonntag ein (86. Min.).

Der FV war offenbar damit noch nicht zufrieden, Aiman Soufi zog kurz vor dem Schlusspfiff von halbrechts einen Freistoß vor das Neustädter Tor, Dominik Herberer stieg am höchsten, verfehlte per Kopf das Tor aber ganz knapp. So blieb es schließlich bei verdienten 4:1-Erfolg der Gastgeber.

Statistik zum Spiel

FV 1927 Cölbe: Keno Moniac – Nikolai Dörr, Florian Müller, Matthäus Nassauer, Robert Quaschner – Mathias Susnik, Dominik Herberer, Filip Schuller, Lars Göllner, Andreas Frost – Amanuel Neman.
Zudem wurde eingesetzt: Aiman Soufi

VfL Neustadt: Dennis Schlegel – Michel Gnau, Fabian Schmitt, Markus Rabich, Tolga Cetincelik – Jan Rabokon, Maurice Schubert, Niko Müller, Kirill Flad, Nico Spies – Mirco Kleinmann.
Zudem wurden eingesetzt: Gian Luca Kraft, Jörg Müller und Mike Joel.

Schiedsrichter: Christoph Becker (Spvgg 1920 Eisenhausen).

Tore: 1:0 (10. Min.) Dominik Herberer, 2:0 (57. Min.) und 3:0 (62. Min.) Filip Schuller, 3:1 (69. Min.) Mike Joel, 4:1 (86. Min.) Filip Schuller.

Gelbe Karten: Lars Göllner, Nikolai Dörr, Keno Moniac – Maurice Schubert, Kirill Flad, Tolga Cetincelik, Mike Joel, Jörg Müller, Niko Müller.

Zuschauer: 40.

Weitere News
💥Neuer Zaun um Spielplatz fertiggestellt💥
Weiter
💥Trainingsbetrieb kann starten💥
Weiter
💥WIR HELFEN MARBURG! KAUF HILFSGUTSCHEINE!💥
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018-2020 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.