Start
/
News
/
9. Spieltag: FV 1927 Cölbe II – VfL Neustadt II 3:2 (0:0) Spitzenreiter fährt erste Saisonniederlage ein

FV macht es überflüssigerweise spannend, siegt aber verdient

Sicher kam der bisher verlustpunktfreie Tabellenführer an die Rosenstraße, um einen weiteren Sieg einzufahren. Nach den vorangegangenen Unentschieden gegen die sich ebenfalls in der Spitzengruppe befindenden SSV Hatzbach und Borussia Momberg rechneten sich die Gastgeber jedoch auch gegen Neustadt durchaus Chancen aus.

Die Partie begann mit einer längeren Abtastphase ohne große Torraumszenen. Erst in der 18. Spielminute versuchte es für die Gäste Merih Yemane aus der Distanz mit einem Aufsetzer, der Jeyathiliban Sivasubramanian im FV-Tor nicht vor Probleme stellte. Dann dauerte es wieder ein wenig, ehe Elias Sandrock einen Ball abfing, zu Tim Umbeck spielte, der es aus 30 m versuchte – die Kugel senkte sich jedoch über das VfL-Tor (29. Min.).

Zwei Minuten darauf hatten die Gäste die Chance für zum Führungstreffer. Lasse Kaiser verlor im Mittelfeld den Ball, Merih Yemane wurde auf die Reise geschickt, frei durch tauchte er vor Thili auf, scheiterte jedoch an Cölbes Goalie (31. Min.). Im Gegenzug hatte dann Cölbe die Gelegenheit, Justus Bienert setzte sich auf der rechten Seite gut in Szene, passte fein auf Aiman Soufi, der auch acht Metern das Tor nicht treffen sollte (32. Min.).

In der 35. Spielminute zwang für die Gäste Johannes Bauscher aus 17 m Thili zu einer Glanzparade, der anschließende Eckstoß kam zu demselben VfL-Akteur, er zog aus 14 m ab, Thili wehrte den harten aber wenig platzierten Schuss mit den Fäusten ab. Und in der 42. Spielminute sollte der VfL die nächste gute Gelegenheit vergeben, nachdem Felix Schröder über einen langen Ball hinweg trat, spielte Mike Joel die Kugel zu Merihg Yemane, der legte den Ball an Cölbes Keeper vorbei in Richtung Tor, Markus Halbrucker hatte aber nachgesetzt und klärte den Ball vor Überschreiten der Torlinie. Noch vor dem Pausenpfiff kam aber auch der FV noch einmal in Tornähe, Christopher Spratte hatte Aiman Soufi in die Spitze geschickt, der jedoch den Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam, so dass Torwart René Schön das Leder abfangen konnte (44. Min.). So blieb es Torlos bis zur Pause, ein Ergebnis, mit dem der FV zu diesem Zeitpunkt gut leben konnte.

Nach dem Pausenpfiff prüfte für den FV Jannik Rosenstengel nach Zuspiel von Markus Halbrucker zunächst René Schön, der keine Mühe hatte zu parieren (47. Min.). Eine Minute später war es auf der Gegenseite Johannes Bauscher, der das FV-Tor aus 18 m knapp verfehlte. Zwei weitere Minuten darauf spielte Moritz Schneider auf Wesley Lopes Barbosa, der sich nahe der Grundlinie gegen die VfL-Deckung durchsetzen konnte, schließlich knapp verzog (50. Min.).

Den Führungstreffer der Gäste leitete Cölbe dann selber ein. Tim Umbeck verlor im Mittelfeld gegen Mike Joel den Ball, der spielte auf Merih Yemane, aus 16 m zimmerte dieser die Kugel unten rechts in das FV-Tor (51. Min.). Und nur fünf Minuten darauf sorgte ein Missverständnis der FV-Deckung für das 0:2. Thili bot sich für ein Zuspiel an, um eine unübersichtliche Situation zu klären, der Ball wurde jedoch viel zu unpräzise in die Mitte vor den eigenen Strafraum gespielt, dort bedankte sich Justin Honig und drückte ins verwaiste Tor ein (56. Min.).

Dies schien den FV wachzurütteln. Kurz nach dem Anstoß setzte sich Jannik Rosenstengel auf der linken Seite durch, seinen Querpass verpasste Justus Bienert ganz knapp (56. Min.). Dann spielten sich Justus Bienert und Moritz Schneider im Doppelpass durch, Justus Bienert zögerte in guter Position mit seinem Rückpass aber ein wenig zu lange, so dass die Gäste zum Eckstoß klären konnten (63. Min.).

Abwehrchef Markus Halbrucker sollte kurz darauf für den Anschlusstreffer sorgen. In der 67. Spielminute holte Justus Bienert einen Eckstoß für seine Farben heraus. Den zog Tim Umbeck vor das Tor, in der Mitte konnte Halbrucker ins lange Eck eindrücken. Eine Minute darauf war fast der Ausgleich fällig, Markus Halbrucker zog einen Freistoß in den Gästestrafraum, Wesley Lopes Bardosa legte ab für Christopher Spratte, der aus zwölf Metern abzog. Mit einer Glanzparade sorgte Keeper Schön dafür, dass der VfL weiterhin in Führung lag (68. Min.).

In der 77. Spielminute bekam der FV nach einem Foul an Wesley Lopes Bardosa einen Freistoß zugesprochen. Den trat Tim Umbeck aus 30 m, Schön parierte, die Gästedeckung klärte schließlich. Ein weiterer Freistoß vom Umbeck sollte aber den Ausgleich kurz vor Spielende einleiten. Der ansonsten sichere Gästegoalie ließ diesen aus 25 m getretenen Ball nach vorne abprallen, Markus Halbrucker hatte aufgepasst und traf zum 2:2 (90. Min.).

Der FV spielte nun auf Sieg. In der Nachspielzeit spielte Moritz Schneider den Ball zu Justus Bienert, der Sebastian Euler auf die Reise in die Spitze schickte. Diesen hatte der VfL wohl gar nicht auf dem Schirm, Cölbes Mittelfeldakteur tauchte frei vor René Schön auf und schob den Ball ohne lange zu überlegen an Schön vorbei ins linke untere Toreck (94. Min.).

Doch auch die Gäste sollten noch eine Schusschance bekommen, SO war es der schussgewaltige Johannes Bauscher, der einen Freistoß nutzen wollte. Aus 20 m getreten konnte Thili den Ball zum Eckstoß abwehren, den der FV schließlich klärte. Danach war Schluss, der FV kam zu einem nicht unverdienten Erfolg gegen den VfL Neustadt II.


Statistik zum Spiel

FV 1927 Cölbe II: Sivasubramanian Jeyathiliban – Elias Sandrock, Markus Halbrucker, Felix Schröder, Christopher Spratte – Justus Bienert, Lasse Kaiser, Moritz Schneider, Tim Umbeck, Aiman Soufi – Wesley Lopes Bardosa.
Zudem wurden eingesetzt: Jannik Rosenstengel, Sebastian Euler und Holger Itzenhäuser.

VfL Neustadt II: René Schön – Henrich Metlewski, Jan Niklas Schmist, Patrick Fischer, Xhafer Shanaj – Johannes Bauscher, Justin Honig, Merih Yemane, Marco Petraglia, Mike Joel – Moritz Bening.
Zudem wurden eingesetzt: Marc Benning, André Reimann und Norman Lerch.

Schiedsrichter: Mathis Weber (Sportfreunde Blau-Gelb Marburg).

Tore: 0:1 (51. Min.) Merih Yemane, 0:2 (56. Min.) Justin Honig, 1:2 (67. Min.) und 2:2 (90. Min.) Markus Halbrucker, 3:2 (94. Min.) Sebastian Euler.

Gelbe Karten: Tim Umbeck, Markus Halbrucker – Xhafer Shanaj, Johannes Bauscher.

Zuschauer: 15.

Weitere News
💥FV Cölbe neuer Partner von FairPlay Hessen💥
Weiter
💥Der FV Cölbe wünscht frohe Weihnachten💥
Weiter
💥Licht&Schatten in der Hinrunde💥
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.