Start
/
News
/
3. Spieltag: SG Niederklein/Schweinsberg – FV Cölbe 3:0 (0:0) FV Cölbe gibt Gastspiel zu einfach ab

Gäste agieren im zweiten Abschnitt ohne Torgefahr und viel zu pomadig

Beim Gastspiel in Schweinsberg sahen die Zuschauer ein recht ausgeglichene erste Halbzeit. Der erste ansatzweise brauchbare Angriff des FV war in der siebten Minute zu sehen, das sich Bican Karapinar, Hanibal Asmelash und Amanuel Neman aber durch die Mitte durchspielen wollten, konnte Marius Grimmel die Situation schließlich bereinigen. Auf der Gegenseite legte nach einem Einwurf Gökhan Fidan den Ball quer zu Stefan Schlitt, dessen Schussversuch wurde von Cölbes Abwehr abgeblockt (10. Min.).

Die Gastgeber suchten oft mit langen Bällen in der Spitze den routinierten Gökhan Fidan, in der 13. Spielminute mit einem Befreiungsschlag von Justin Bezenka. Die Angriffsspitze enteilte Robert Quaschner, doch Keno Moniac hatte aufgepasst und lief dem Angreifer den Ball ab.

Die erste richtig gute Chance hatten die Gäste. Nach einem langen Ball klärte Jannis Preis zum Eckstoß für den FV. Den zog Bican Karapinar vor das Tor, der an diesem Tag als Innenverteidiger eingesetzte Dominik Herberer war mit nach vorne gegangen und kam frei mit dem Kopf an den Ball, aus wenigen Metern köpfte er diesen aber nicht auf das Tor – das Timing schien nicht sehr gut gewesen zu sein (18. Min.). Die Kugel kam zurück zu Bican Karapinar, er flankte von links, doch Janns Preis klärte vor dem einköpfbereiten Nils Vetter.

Hanibal Asmelash prüfte Justin Zimmer kurz darauf mir einem 20 m-Schuss, der allerdings zu unplatziert war und den Torhüter der Gastgeber nicht ernsthaft in Schwierigkeiten brachte (21. Min.). Das Spiel nahm nun so langsam etwas Fahrt auf, auch die SG kam nun zu ihrer ersten guten Gelegenheit.

Gökhan Fidan spielte den Ball in die Gasse zu Jannis Preis, der tauchte unvermittelt frei vor Keno Moniac auf, der sich bei dessen Schuss erstmals auszeichnen konnte (25. Min.). Die anschließende Ecke brachte keine Torgefahr. Kurz darauf wiederholte sich die Szene der ersten FV-Chance: Bican Karapinar trat einen Eckstoß von links, wieder kam Dominik Herberer zum Kopfball, aus kurzer Distanz musste dieses Mal Justin Zimmer mit einem guten Reflex seine Mannschaft vor dem Rückstand bewahren (28. Min.).

Fast im Gegenzug versuchter die SG wieder mit einem langen Ball auf Gökhan Fidan. Keno Moniac hatte aufgepasst und wollte den Ball fangen, wurde dabei unterlaufen, zum Glück für den FV trudelte die Kugel neben das Tor, denn ein Foul wurde nicht gepfiffen (31. Min.).

Robert Quaschner spitzelte Gökhan Fidan wenig später nach Zuspiel von Muhammed Ögretmen mit langem Bein in guter Schussposition von Fuß (33. Min.), drei Minuten später erhielt der SG-Akteur wieder im Zweikampf mit Robert Quaschner einen Freistoß, da er bei ihm eingefädelt hatte. Diesen trat Muhammed Ögretmen lang vor das Tor, dorthin hatte sich Fidan freigeschlichen, vergab die Chance zur Führung für seinen Torriecher jedoch recht kläglich (36. Min.).

Vor dem Halbzeitpfiff versuchte es für den FV Nils Vetter aus der Distanz – zu ungefährlich getreten (40. Min.), drei Minuten darauf rannte sich der FV dann noch einmal in der SG-Deckung fest (43. Min.), torlos blieb es bis zur Pause.

Vom Anstoß weg sah Bican Karapinar, dass Justin Zimmer weit vor seinem Tor postiert war, und versuchte es nach Zuspiel von Amanuel Neman von der Mittellinie, der Torwart wart aber hellwach und fing sich den Ball (46. Min.). Cölbe spielte nun zwar mit Windunterstützung, doch – wie sich zeigen sollte – war das kein Vorteil. In der 50. Spielminute unterlief Robert Quaschner ein Foulspiel an Jannis Preis. Den zog Turgay Yildiz vor das Tor, der groß gewachsene Stefan Schlitt nahm per Kopf Maß und nickte gegen die Laufrichtung von Keno Moniac zum 1:0 ein. Dies schien den FV zunächst zu schocken, Cölbe begann in der Defensive doch unsicher zu werden.

Robert Quaschner konnte wenig später einen Schussversuch von Turgay Yildiz nach feinem Rückpass von Tahsin Ögretmen in guter Schussposition gerade noch abblocken (54. Min.), dann verloren die Gäste im Mittelfeld den Ball, Turgay Yildiz sah seinen Mitspieler Gökhan Fidan an der Strafraumlinie frei stehen, Keno Moniac hatte den Braten aber gerochen und find den Querpass ab (59. Min.).

Der FV versuchte nun offensiver zu agieren, so ergaben sich natürlich Räume für Konter – so in der 68. Spielminute, als Gökhan Fidan steil geschickt wurde, aus deutlicher Abseitsposition war der Angreifer gestartet, der Unparteiische hatte dies übersehen. Aus 14 m schob Fidan den Ball am Tor vorbei. Kurz darauf sollte es jedoch zum zweiten Male in Cölbes Kasten klingeln.

Gökhan Fidan leitete mehr oder weniger den Treffer ein, als sein Querpassversuch vom FV zum Eckstoß abgefälscht wurde. Den wehrten die Gäste viel zu kurz und genau Tahsin Ögretmen ab, der nahm aus 16 m Maß und mit Hilfe des rechten Innenpfostens schlug das Leder unhaltbar ein (71. Min.).

Nur kurz darauf erhitzen sich die Gemüter insbesondere der Gastgeber. Lasse Kaiser spielte einen langen Ball in den Lauf auf Nils Vetter, der legte die Kugel an Keeper Justin Zimmer vorbei und fiel nach Körperkontakt mit dem Goalie. Als der Pfiff ertönte war klar, dass es nur die Entscheidung Platzverweis geben kann – und so war es denn auch. Ein Foul hatten die Gastgeber natürlich nicht gesehen…. (74. Min.).

Der Freistoß – das Foul wurde vor dem Strafraum begangen – verpuffte ohne Gefahr. Cölbe machte weiter Druck, allein die Torgefahr war sehr überschaubar. Amanual Neman wurde in guter Position nach Zuspiel von Hanibal Asmelash von Muhammed Ögretmen fair vom Ball getrennt (79. Min.). Lars Göllner versuchte es aus 25 m, sein Schuss ging eher in das zweite Stockwerk (81. Min.), und Nils Vetter hatte ein weiteres Mal aus 24 genau auf den SG-Keeper – nun Simon Henning – gezielt (83. Min.).

In der 82. Spielminute hatten die Gastgeber die Chance zum 3:0, Cölbes Robert Quaschner hatte eine Flanke abgefangen, Turgay Yildiz hatte aber nachgesetzt und holte sich den Ball zurück, aus zehn Metern schoss er das Leder über das Tor. Doch zwei Minuten darauf war die Partie endgültig entschieden, Turgay Yildiz setzte sich auf der rechten Seite wuchtig aber nicht unfair durch, spielte einen feine Pass auf Simon Botthof, der war frei durch und schob überlegt zum 3:0 ein (85. Min.).

Das Spiel ging somit an die Gastgeber, und das war nach der schwachen zweiten Halbzeit des FV Cölbe auch völlig verdient.

Statistik zum Spiel

SG Niederklein/Schweinsberg: Justin Zimmer – Yasar Naziyok, Justin Bezenka, Marius Grimmel, Muhammed Ögretmen – Jannis Preis (ab 65. Min. Moritz Botthof), Niklas Schick, Stefan Schick, Turgay Yildiz, Tahsin Ögretmen (ab 84. Min. Florian Maus) – Gökhan Fidan (ab 75. Min. Simon Henning).

FV 1927 Cölbe: Keno Moniac – Sinan Kluth, Robert Quaschner, Dominik Herberer, Mathias Susnik – Hanibal Tesfu Asmelash Farzan Qayumi, Bican Karapinar, Lars Göllner, Nils Vet¬ter – Amanuel Neman.
Zudem wurden eingesetzt: Nikolai Dörr, Andreas Frost und Lasse Kaiser.

Schiedsrichter: Helmut Schwalm (TSV Eintracht Immichenhain).

Tore: 1:0 (50. Min.) Stefan Schlitt, 2:0 (71. Min.) Tahsin Ögretmen, 3:0 (85. Min.) Moritz Botthof.

Gelbe Karten: Gökhan Fidan, Turgay Yildiz – Nikolai Dörr, Dominik Herberer.

Rote Karte: Justin Zimmer (75. Min., Notbremse) – .

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.