Start
/
News
/
2. Spieltag: FV 1927 Cölbe – SV Mardorf 2:1 (1:0) Erster Punktspielsieg nach längerer Zeit

Lars Göllner erzielt Siegtreffer in ausgeglichener Partie

Einen Blitzstart legten die Gastgeber zum Heimspiel-Saisonauftakt gegen den SV Mardorf hin. Bican Karapinar zirkelte einen Freistoß von der rechten Seite mit links lang vor das Tor, dort hatte sich Dominik Herberer freigelaufen und drückte das Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie (1. Min.). Doch nur wenig später hatten auch die Gäste schon ihre erste richtig gute Gelegenheit, Johannes Greb setzte sich auf der linken Seite durch, passte quer vor das Tor zum völlig frei stehenden Lukas Wilschke, der den Ball am Tor vorbei zog (4. Min.).

In der siebten Spielminute verzog Lukas Greb aus der Distanz für den SV noch knapp, ehe Cölbe sich so langsam Übergewicht erspielte. So hatte der FV in der 9. Min. die Chance zu erhöhen, Amanuel Neman spielte den Ball auf Nils Vetter, frei vor Thomas Ebinger scheiterte er aus 10 m an diesem (9. Min.). Etwas später hatte Mardorfs Schlussmann erneut gut aufgepasst, als er einen langen Ball von Lars Göllner gedacht für Nils Vetter abfing (17. Min.). Und der Gästekeeper durfte sich fünf Minuten darauf erneut auszeichnen, Luca Mayer hatte von rechts geflankt, der Ball kam durch zu Hanibal Asmelash, dessen 10 m-Schuss Ebinger per Glanztat unschädlich machte (22. Min.).

Cölbe blieb spielerisch die überlegene Mannschaft, einen Rückpass von Luca Mayer, der sich links durchgesetzt hatte, konnte der SV jedoch klären (28. Min.), und ein Schuss von Hanibal Asmelash aus 25 m landete an der Lattenoberkante (29. Min.). Dann legte Nils Vetter den Ball in den Lauf von Amanuel Neman, aus 10 m verzog dieser jedoch deutlich (34. Min.).

Erst danach kamen auch die Gäste wieder einmal in Tornähe. Leon Schick setzte sich links gegen Sinan Kluth durch, Cölbe konnte aber zum Eckstoß klären, der nichts einbrachte (35. Min.). Wenig später konnte Thomas Ebinger seine Form wieder unter Beweis stellen, Bican Karapinar flankte auf Nils Vetter, der den Ball gut kontrollierte und auf Amanuel Neman weiterleiten wollte, Mardorfs Torwart hatte die Aktion geahnt und fing den Ball ab (38. Min.).

Fast mit dem Halbzeitpfiff musste auf der anderen Seite nach einem Konter, bei dem Paul Kobienia den Ball in den Lauf von Leon Schick spielte, für Cölbe Matthäus Nassauer mit langem Bein klären, mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die Gäste kamen deutlich engagierter aus der Kabine und nutzen gleich ihre erste Chance im zweiten Spielabschnitt zum Ausgleichstreffer. Frederik Rosenberg legte sich auf der rechten Seite einen Freistoß zurecht, der Linksfuß zog den Ball so geschickt in Richtung langen Pfosten, dass das Leder an Abwehr- und Angriffsspielern ohne weitere Berührung dort einschlug (50. Min.). Nun wurde der FV unsicherer.

Luca Mayer konnte Lukas Greb in der 53. Min. erfolgreich beim Torschuss im Strafraum stören, dabei verletzte er sich jedoch leicht und musste behandelt werden. Etwas später kam Johannes Greb von 16 m-Linie frei zum Schuss, verfehlte knapp das FV-Tor (59. Min.). Und kurz darauf wurde derselbe Gästeakteur nicht energisch genug angegriffen, setzte sich gegen mehrerer Cölber Akteure durch, brachte den Ball im Fallen gefährlich auf das Tor, Keno Moniac konnte aber sehr gut parieren (61. Min.).

Und weiter ging es in Richtung Cölber Tor. Paul Kobenia durfte sich in der 66. Min. selbst in Schussposition spielen, verfehlte das Tor aus 25 m knapp. Erst danach setzte auch der FV wieder einmal ein Achtungszeichen – und was für eines. Bican Karapinar spielte den Ball fein nach links zu Aiman Soufi, dessen lange Flanke vor das Tor nahm Lars Göllner, den kein Gästeakteur verfolgt hatte, aus acht Metern direkt und jagte die Kugel zur erneuten Führung für den FV ins lange Eck (67. Min.).

Kurz waren die Gäste geschockt, der FV suchte mit langem Ball Amanuel Neman, Ebinger war aus seinem Tor weit herausgekommen und klärte per Fuß – genau auf Matthias Susnik, der aus 40 m direkt versuchte, den Ball ins leere Tor zu schießen, verzog jedoch knapp (72. Min.). Drei Minuten darauf setzten die Gastgeber zu einem Konter gegen die nun noch offensiver agierenden Gäste an, über Sinan Kluth, Matthias Susnik und Bican Karapinar kam der Ball wieder zu Sinan Kluth, dessen 14 m-Schuss das SV-Tor deutlich verfehlte (75. Min.).

In der 79. Spielminute unterlief Niklas Martenstein ein etwas überflüssiges Foul vor dem eigenen Strafraum – Lukas Greb, wegen seiner nicht ungefährlichen Distanzschüsse insbesondere bei ruhenden Bällen nicht unbekannt, legte sich den Ball zurecht, verfehlte mit seinem jedoch flach getretenen Schuss das Tor recht deutlich. Kurz darauf waren die Gäste nur noch zu Zehnt, der bereits verwarnte Lukas Wilschke ging Keno Moniac nach Ansicht des gut leitenden Unparteiischen zu hart an und bekam die Ampelkarte gezeigt (84. Min.).

Zu einer ähnlichen Situation wie vor dem Ausgleich kam es nur kurz darauf – wieder Freistoß von rechts für den SV, wieder legte sich Frederik Rosenstengel den Ball zurecht. Dieses Mal konnte Aiman Soufi, der den Freistoß auch verursacht hatte, per Kopf klären. Und Aiman Soufi leitete auch die nächste bemerkenswerte Szene ein, Er spielte in der 89. Min. den Ball in die Spitze zu Mathias Susnik, der tauchte frei vor Thomas Ebinger auf, schloss jedoch etwas zu überhastet aus 14 m ab und hatte den Ball genau auf Mardorfs Torwart platziert.

In der Nachspielzeit holte sich Cölbes Nils Vetter wegen Zeitspiels (Ballwegschlagen) auch die Ampelkarte ab (91. Min.) – Ausgleich nach Anzahl an Spielern. Bei dem Freistoß kam Ebinger natürlich mit nach vorne. Im zweiten Versuch konnte der FV den Ball aus der Gefahrenzone klären, das Leder kam zu Bican Karapinar, aus gut 50 m nahm er etwas zu genau Maß und trat den Ball am zurück eilenden Thomas Ebinger vorbei an den Pfosten des Gästetores (92. Min.). Danach war Schluss, ein 3:1 wäre aber auch zu hoch ausgefallen, über ein Remis hätte man sich seitens des FV zudem nicht beklagen können.


Statistik zum Spiel

FV 1927 Cölbe: Keno Moniac – Sinan Kluth, Matthäus Nassauer, Niklas Martenstein, Luca Mayer – Nils Vet¬ter, Dominik Herberer, Bican Karapinar, Lars Göllner, Hanibal Tesfu Asmelash –Amanuel Neman.
Zudem wurden eingesetzt: Aiman Soufi, Andreas Frost und Mathias Susnik.

SV Mardorf: Thomas Ebinger – Daniel Lanio, Till Stephany, Niklas Rhiel, Bela Arendt (ab 70. Min. Luc van Moll) – Lukas Wilschke, Frederik Rosenberg, Johannes Greb, Leon Schick (ab 46. Min. Sven Richter) – Lukas Greb, Paul Kobiena.

Schiedsrichter: Ümit Koc (1. SC Gießen-Sachsenhausen).

Tore: 1:0 (1. Min.) Dominik Herberer, 1:1 (50. Min.) Frederik Rosenberg, 2:1 (67. Min.) Lars Göllner.

Gelbe Karten: Lars Göllner, Keno Moniac, Niklas Martenstein, Bican Karapinar, Andreas Frost, Nils Vetter – Johannes Greb, Lukas Wilschke.

Gelb/rote Karten: Nils Vetter (91. Min., Zeitspiel) – Lukas Wilschke (84. Min., wiederholtes Foulspiel).

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.