Start
/
News
/
2. Spieltag: FV 1927 Cölbe II – SV Mardorf II 3:1 (2:0) FV II fährt souverän ersten Saisonsieg ein

Gäste nur zu Beginn und in den Schlussminuten gefährlich – FV versäumt frühzeitigere Entscheidung

Eine überlegen geführte Partie lieferte unsere zweite Mannschaft beim Heimspielauftakt der neuen Saison gegen den SV Mardorf II ab und gewann hochverdient. Die Gäste agierten zwar auch sehr engagiert, konnten sich aber nur höchst selten gefährlich vor das Cölber Tor spielen. Allerdings hatte der FV schon kurz nach Beginn der Partie auch ein wenig Glück, dass sich der völlig freistehende Hendrik Schick nach Zuspiel von Luc van Moll doch so deutlich in Abseitsstellung befand, dass dem insgesamt umsichtig leitenden Torben Stein die Entscheidung zu pfeifen auch leicht fiel (2. Min.).
Danach übernahm der FV das Heft des Handelns in die Hand. Schon in der neunten Spielminute verschätze sich Gästekeeper Gregor Züchner nach einer feinen Flanke von Aiman Soufi von der linken Seite mit seinem Stellungsspiel, Louis Hegemann stieg vor ihm hoch und drückte das Leder per Kopf zum 1:0 für seine Farben über die Linie. Und der FV blieb dran. Bei einem Schuss vom Torschützen aus 12 m stand kurz darauf Bernd Benner dem Torerfolg im Weg (14. Min.), Georg Herbold hatte nach Flanke von Mobasher Hodjat fein für seinen Mitspieler aufgelegt. Und in der 20. Spielminute passte Aiman Soufi die Kugel gut in den Lauf von Mobasher Hodjat, der frei durch war, sich den Ball aber zu weit vorlegte.
Nur wenig später prüfte Georg Herbold Gregor Züchner aus der Distanz, mit dem eigentlich unplatziert getretenen Ball hatte der Gästetorwart mehr Mühe als erwartet (26. Min.). Nach dem sich anschließenden Eckstoß konnte Aiman Soufi von der linken Seite flanken, fand in der Mitte jedoch keinen Abnehmer.
Beim nächsten Cölber Angriff setzte der agile Aiman Soufi Georg Herbold gut in Szene, der zog aus zwölf Metern ab, sein Schuss wurde von einem Abwehrspieler zum Eckball abgefälscht (28. Min.). Dieser blieb wirkungslos.
Dann hatte der FV durch ein gutes Bewegungsspiel dafür gesorgt, dass Tristan Leukel auf der rechten Seite freie war, von Louis Hegemann bedient passte er in die Mitte zu Mobasher Hodjat, der das Tor aus kurzer Distanz knapp verfehlte. (34. Min.). Nur eine Minute darauf klingelte es aber doch im Gästetor, der ebenfalls gut aufgelegte Louis Hegemann spielte den Ball auf Georg Herbold, der den Ball zehn Metern noch vorne trieb und sich zurechtlegte, gegen seinen platzierten 20 m-Schuss ins rechte untere Toreck hatte Gregor Züchner keine Abwehrchance (35. Min.).
Nur zwei Minuten darauf hatten die Gastgeber die nächste Großchance. Mobasher Hodjat holte sich einen verloren geglaubten Ball vom Gegner zurück und spielte im Liegen zu Louis Hegemann, der weiter in den Lauf von Tristan Leukel spielte. Dieser zog aber zu überhastet ab und verfehlte das SV-Tor aus eigentlich guter Position deutlich (37. Min.). Erst danach setzten die Gäste zu einem viel versprechenden Konter an, Jonas Schmitt schickte auf der rechten Seite Sven Richter, der SV hatte eigentlich sogar eine Überzahlsituation, doch Philipp Wegner ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und unterband den Gegenangriff souverän, indem er dem SV-Angreifer das Leder abluchste (42. Min.). Im Gegenzug setzte sich Jannik Rosenstengel auf der linken Seite gut durch, passte in die Mitte zu Aiman Soufi, der sich im Strafraum den Ball etwas zu weit vorlegte, so dass Gregor Züchner den Winkel gut verkürzen und sich letztlich das Leder angeln konnte (43. Min.). So ging es „nur“ aus Cölber Sicht mit 2:0 in die Halbzeitpause.
Schon kurz nach Wiederbeginn hatten die Gastgeber die nächste gute Gelegenheit, nach einem schnellen Seitenwechsel flankte Marius Nolte in die Mitte auf Tristan Leukel, dessen Kopfball knapp neben das Tor strich (47. Min.). Kurz darauf versuchte es auch der SV wieder einmal mit Offensive, Julian Schick konnte sich gegen Elias Sandrock durchsetzen, aber nur einen Eckstoß erreichen. Den traf Süleyman Barcin vor das Tor, wo das Leder zwar gefährlich durch den Strafraum flog, aber dort weder einen Angreifer, noch einen Verteidiger fand (52. Min.).
Die erste wirklich gute Gelegenheit erspielten sich die Gäste in der 61. Spielminute, als sich Routinier Bernd Benner im Mittelfeld gut durchsetzen konnte und den Ball in die Mitte zu Philipp Hetzer spielte. Der jedoch vergab aus 12 m relativ kläglich die Chance auf den Anschlusstreffer und schob den Ball deutlich am Cölber Tor vorbei.
Das war es dann auch erst einmal mit Angriffsbemühungen des SV Mardorf. Und schon im Gegenzug sorgten die Gastgeber unter freundlicher Mithilfe der Gäste für die Vorentscheidung. Mobasher Hadjat wurde im Mittelfeld gefoult. Felix Schüler trat den Freistoß in den Strafraum, dort waren sich Torwart Züchner und seine Vorderleute uneins, wer denn nun zum Ball gehen solle, es resultierte ein Abpraller in Richtung SV-Tor, Mobasher Hodjat setzte nach und beförderte mit langem Bein den Ball zum 3:0 über die Torlinie (62. Min).
Cölbe kontrollierte weiterhin das Geschehen, Jannik Rosenstengel prüfte in der 68. Min. Torwart Züchner aus spitzem Winkel, der SV-Torwart wehrte zum Eckstoß, der nichts einbringen sollte, ab. Louis Hegemann nahm kurz darauf einen von Aiman Soufi getretenen Eckstoß direkt, verfehlte das Tor jedoch deutlich (73. Min.).
Aus dem Nichts und Dank eines Geistesblitzes gelang zehn Minuten darauf den Gästen das Tor, welches die Begegnung noch ein wenig spannend machen sollte. Vor dem Strafraum des FV kam Luc van Moll zu Fall, mit langem Bei hatte allerding Felix Schröder eigentlich fair geklärt – ein umstrittener Pfiff. Während nun der FV versuchte seine Abwehrmauer zu stellen, hatte Luc von Moll erkannt, dass der Ball frei gegeben ist und schoss die Kugel einfach in das leere Toreck zum 1:3 aus seiner Sicht (83. Min.).
Die Gäste versuchten daraufhin natürlich noch alles, um vielleicht doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Doch nach kurzer Unsicherheit in Reihen des FV agierte der Gastgeber doch souverän genug, um den Erfolg über die Zeit zu bringen, so dass die ersten drei Punkte nun auf der Habenseite stehen, und das völlig zu recht

Statistik zum Spiel

FV 1927 Cölbe II: Georg Sehr – Marius Nolte, Felix Schröder, Philipp Wegner, Aiman Soufi – Tristan Leukel, Louis Hegemann, Moritz Schneider, Georg Herbold, Jannik Rosenstengel – Mobasher Hodjat.
Zudem wurden eingesetzt: Sascha Kohl, Malte Maurer und Elias Sandrock.

SV Mardorf II: Gregor Züchner – Jonas Schmitt, André Kräling, Justus Züchner, Lukas Lanio – Hendrik Schick, Bernd Benner, Luc van Moll, Süleyman Barcin – Philipp Hetzer, Sven Richter.
Zudem wurden eingesetzt: Marius Mengel, Gregor Kraus und Julian Schick.

Schiedsrichter: Torben Stein (TSV Ernsthausen1928).

Tore: 1:0 (9. Min.) Louis Hegemann, 2:0 (35. Min.) Georg Herbold, 3:0 (62. Min.) Mobasher Hodjat, 3:1 (83. Min.) Luc van Moll.

Gelbe Karten: Jannik Rosenstengel – Justus Züchner.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.