Start
/
News
/
13. Spieltag: FV 1927 Cölbe – SV Bauerbach II 8:0 (3:0) FV Cölbe fertigt das Schlusslicht ab

Andreas Frost trifft vier Mal – Gäste nutzen ihre wenigen Chancen nicht

Ganz zu Beginn sah es nicht zu einem derart deutlichen Erfolg des Gastgebers gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Bauerbach aus, zumal der SV II die erste Gelegenheit besaß. Mario Euker zog aus der Distanz ab, Cölbes Torwart Lukas Kießling wehrte ab, der Ball kam zu Salfo Bandaogo, dessen 16 m-Schuss wurde dann sichere Beute von Kießling (5. Min.). Überhaupt suchten die Gäste über weite Strecken des Spieles den eigenen Torerfolg.

Den konnte aber wenig später schon der FV erzielen. Dominik Herberer spielte einen langen Ball auf Hanibal Tesfu Asmelash, der weiter auf Amanuel Neman, dieser setzte sich nahe der Torauslinie gekonnt durch, seinen Querpass versuchten die Gäste zweimal zu klären, schließlich kam die Kugel zu Andreas Frost, der am langen Pfosten postiert keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz einzudrücken (8. Min.).

Die Gäste spielten sofort auf den Ausgleich, insbesondere wurde häufig der erfahrene Salfo Bandaogo gesucht. So kam die Kugel in der zehnten Spielminute nach einem Eckstoß zu ihm, er legte per Kopf gut zu Mario Euker, dessen Querpass konnte Florian Müller aus der Gefahrenzone köpfen. Eine Minute darauf verzog Bandaogo aus 22 m deutlich (11. Min.).

Auf der Gegenseite bekam Cölbe nach einem Foul an Hanibal Asmelash in guter Schussposition einen Freistoß zugesprochen. Den legte sich Amanuel Neman zurecht, zirkelte die Kugel über die Abwehrmauer in Richtung Winkel, doch Keeper Ahmad Al Aswad war zur Stelle und drehte mit langem Arm den Ball zum Eckstoß über den Kasten (13. Min.). Kurz darauf war Bauerbachs Torwart aber erneut geschlagen.

In der 17. Spielminute war es wieder Amanuel Neman, der auf der linken Seite einen langen Ball gut behauptete. Er spielte das Leder zurück auf Mathias Susnik, der lang vor das SV-Tor flankte. Am langen Pfosten hatte sich Dominik Herberer freigestohlen, hatte sogar noch die Zeit, die Kugel anzunehmen, bevor er diese ins lange Eck unterbringen konnte. Doch die Gäste blieben nach wie vor dran.

In der 25 Spielminute musste Luca Mayer artistisch per Flugkopfball eine Flanke von Mario Euker zum Eckstoß klären. Diese blieb ohne Wirkung. Für den FV war es dann Hanibal Tesfu Asmelash, der den Ball in des Gegners Strafraum zu Amanuel Neman spielte. Dieser legte auf für Dominik Herberer, dessen Schuss aus 16 m konnte Marcel Schmidt zum Eckstoß abblocken. Diesen zog Luca Mayer lang vor das Tor, dort versuchte es Mathias Susnik direkt, traf den Ball jedoch nicht richtig.

Dann kamen die Gäste wieder gefährlich vor das FV-Tor, Osama Bilal wurde auf der linken Seite geschickt und konnte gut vor das FV-Tor passen, ein Abwehrbein ging dazwischen und lenkte den scharf getretenen Ball zum Eckstoß ab (35. Min.). Diesen verlängerte Mathias Susnik etwas unglücklich zu Bülent Kücük, der mit dem Geschenk aber wenig anfangen konnte und das Leder deutlich über das FV-Tor wuchtete.

Bis zur Pause agierte des SV nach vorne relativ gefällig, blieb zum Glück für den FV aber im Anschluss viel zu unkonzentriert. Besser machte es der FV Cölbe. In der 44. Spielminute wurde Amanuel Neman wieder lang geschickt, er tankte sich auf der linken Seite erneut durch, seinen Schuss musste Torwart Al Aswad abprallen lassen, Lars Göllner war zur Stelle und staubte zum 3:0 aus kurzer Distanz ab. Mit diesem zufrieden stellenden, aber zu der Zeit zu hohen Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Der FV agierte im zweiten Abschnitt defensiv zunächst etwas konzentrierter als zuvor, vorne ergaben sich weitere Möglichkeiten, da der SV Bauerbach II doch arge Probleme in der eigenen Deckung hatte. In der 48. Spielminute zog Luca Mayer einen Freistoß aus dem Halbfeld, vor das Tor, Dominik Herberer kam an den Ball, verfehlte das Tor letztlich doch deutlich. Dann setzte der FV zu einem Konter an, Amanuel Neman wurde lang geschickt, er lupfte den Ball aus 16 m über Torwart Al Aswad, aber auch über das Tor.

Kurz darauf sollte aber der vierte Cölber Treffer fallen. Cölbe suchte mit einem langen Ball seine Sturmspitze Amanuel Neman, Torwart Al Aswad wollte vor diesem klären. Der Versuch blieb an Cölbes Angreifer hängen, der noch zwei Meter mit dem Ball lief und ins nun leere Tor aus 14 m einschob (54. Min.). Zwei Minute darauf machte es Al Aswad besser, einen für Hanibal Tesfu Asmelash gedachte Flanke von Andreas Frost konnte er mit den Fingerspitzen über Cölbes Mittelfeldakteur hinweg verlängern (55. Min.).

Eine Minute später vertändelte der FV schon fast fahrlässig die nächste Großchance, nach feinem Querpass von Mathias Susnik zögerte Amanuel Neman in der Mitte zu lange mit dem Schuss, der ins leere Tor möglich gewesen wäre, Marcel Schmidt und Daniel Gnau konnten sich so noch in den Schuss werfen (56. Min.) Doch eine weitere Minute darauf konnte Al Aswad den Ball schon wieder aus dem eigenen Tornetz holen

Kein Abwehrspieler der Gäste hatte nach feinem Zuspiel von Mathias Susnik Andreas Frost auf dem Schirm, Cölbes Außenspieler tauchte frei vor Al Aswad auf und schon an diesem vorbei überlegt zum 5:0 ein (57. Min.). Chancen der Gäste waren im zweiten Spielabschnitt bisher nicht zu notieren. Zwar spielte der SV immer wieder schnell nach vorne, aber in der Regel viel zu unpräzise, so dass die Abwehr des FV wenig Mühe hatte, die Angriffsversuche zu unterbinden.

Erstmals eingreifen musste Cölbes Torwart Lukas Kießling in der 64. Minute, als es Bülent Kücük mit einem Freistoß aus 24 m versucht, der FV-Keeper hatte aber keine Mühe mit dem zu unplatziert getretenen Ball. Und die einzige wirklich gute Gelegenheit für die Gäste vergab Abdoul Bandaogo wenig später, energisch setzte er nahe der Mittellinie zu einem Solo an, der FV ließ ihn ohne große Gegenwehr gewähren, aus 14 m und halbrechter Position verzog der Gästeakteur knapp (68. Min.).

Es war der FV, der die sich nun anscheinend in Auflösung befindende SV-Deckung immer wieder in Bredouille bringen sollte. In der 70. Spielminute spielte Cölbe wieder schnell nach vorne, Amanuel Neman schickte Andreas Frost auf der rechten Seite, der spielte in die Mitte zu Hanibal Tesfu Asmelash, und dieser hatte aus 14 m keine Mühe, die Kugel im Netz unterzubringen.

Andreas Frost sollte mit seinen Treffern drei und vier für den Endstand sorgen. In der 79. Spielminute war er nach feinem Zuspiel von Hanibal Tesfu Asmelash erneut frei durch und schob an Al Aswad vorbei souverän zum 7:0 ein, und – man sollte es nicht glauben – in der 84. Spielminute nutze er eine prima Flanke von Florian Müller mit dem Kopf (!) aus vier Metern zum 8:0. Kurz darauf war Schluss, beim SV handelte sich der bereits verwarnte Bilal Kouka nach einem völlig überflüssigen, übertrieben harten Einsatz gegen Florian Müller noch die Ampelkarte ein (89. Min.), bei diesem Spielstand war das aber natürlich auch schon egal. Der FV kam so zu einem in der Höhe nicht erwarteten Pflichtsieg gegen die stark vom Abstieg bedrohten Gäste.


Statistik zum Spiel

FV 1927 Cölbe: Lukas Kießling – Lasse Kaiser, Florian Müller, Niklas Martenstein, Luca Mayer – Hanibal Tesfu Asmelash, Lars Göllner, Mathias Susnik, Dominik Herberer, Andreas Frost – Amanuel Neman.
Zudem wurde eingesetzt: Tjark Dodenhoff.

SV Bauerbach II: Ahmad Al Aswad – Maik Mailand, Daniel Gnau, Marcel Schmidt, Leon Kroneberger – Salfo Bandaogo, Bilal Kouka, Bülent Kücük, Hamza Dede, Osama Kouka – Mario Euker.
Zudem wurden eingesetzt: Sami Bekri, Abdoul Bandaogo und Ahmad Alhabad.

Schiedsrichter: Hans Heinz Fabel (SV 1928 Geilshausen).

Tore: 1:0 (8. Min.) Andreas Frost, 2:0 (17. Min.) Dominik Herberer, 3:0 (44. Min.) Lars Göllner, 4:0 (54. Min.) Amanuel Neman, 5:0 (57. Min.) Andreas Frost, 6:0 (70. Min.) Hanibal Tesfu Asmelash, 7:0 (79. Min.) und 8:0 (84. Min.) Andreas Frost.

Gelbe Karten: Luca Mayer – Bilal Kouka.

Gelb/rote Karte:  – Bilal Kouka (89. Min., Foulspiel nach Unsportlichkeit).

Zuschauer: 30.

Weitere News
💥Neuer Zaun um Spielplatz fertiggestellt💥
Weiter
💥Trainingsbetrieb kann starten💥
Weiter
💥WIR HELFEN MARBURG! KAUF HILFSGUTSCHEINE!💥
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018-2020 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.