Start
/
News
/
1. Spieltag: FSV Cappel II - FV 1927 Cölbe 2:1 (0:1) Saisonauftakt ist missglückt

FV lässt reichlich Chancen liegen und ist defensiv zu anfällig

Im Duell Aufsteiger gegen Absteiger hatte zum Schluss der Gastgeber das bessere Ende für sich - und daran trugen die Gäste nicht unwesentlich bei. Der Gast aus Cölbe ließ einfach zu viele gute Gelegenheiten aus, um das Spiel zu entscheiden, hatte jedoch auch gelegentlich das Glück, dass die Gastgeber mit Ihren Chancen auch recht nachlässig umgingen.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Jan Ursprung konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen, spielte quer auf Viktor Stump, der im Strafraum zu Laurin Ortmüller weiterleitete. Der Angreifer des FSV wurde von Dominik Herberer entscheidend gestört, so dass nichts Zählbares bei dem Angriff herauskam (5. Min.). Im Gegenzug spielte Nils Vetter von rechts den Ball in die Mitte zu Jonathan Gnau, der traf den Ball nicht, welcher Lars Göllner so vor die Füße rollte. Cölbes Mittelfeldakteur verzog aus zwölf Metern deutlich (6. Min.).

Kurz darauf kamen die Gäste erneut über die rechte Seite. Dominik Herberer spielte den Ball zu Jonathan Gnau, der legte auf für Nils Vetter. Cölbes bester Torschütze der vergangenen Spielzeit verfehlte aus 16 m knapp (9. Min.). Danach entwickelte sich zunächst ein verteiltes Spiel.

Die Riesenchance zum Führungstreffer vergaben die Gastgeber in der 21. Spielminute. Bei einem Konter ging Moritz Laumen auf der rechten Seite durch - der FV hatte auf Abseits spekuliert. Cappels Außenspielerflankte auf Viktor Stump, dessen Direktabnahme landete am Querbalken des FV-Tores. Wenig später unterlief Cölbes Spielertrainer ein Ballverlust in Höhe des eigenen Strafraumes an Laurin Ortmüller, der zog aus 15 m ab, verzog jedoch knapp, am langen Pfosten strich die Kugel vorbei (28. Min.).

Kurz darauf sorgten aber auch die Gäste wieder für Torgefahr. Hanibal Tesfu Asmelash tankte sich durch und schlenzte aus 18 m den Ball in Richtung langes Eck, Keeper Henning Unger machte sich jedoch ganz lang und kam mit den Fingerspitzen noch an das Leder. Den fälligen Eckstoß zog Dominik Herberer vor das Tor, dort kam Nils Vetter an den Ball, von der Lattenunterkante sprang der Ball zurück ins Feld, doch Jonathan Gnau konnte den Abpraller nicht verwerten (32. Min.) - Ausgleich nach Gebälktreffern.

Kurz darauf wurde Dominik Herberer im Mittelfeld gefoult. Farzan Qayumi reagiert am schnellsten und sah Henning Unger zu weit vor seinem Tor postiert. Er nutze diese Gelegenheit brauchte seine Farben aus gut 35 Metern in Führung (35. Min.). Nur zwei Minuten darauf spielten die Gäste einen schönen Angriff leider nicht entschlossen genug zu Ende, Hanibal Tesfu Asmelsh legte sich die Kugel schließlich etwas zu weit vor, so dass Moritz Schüler klären konnte (37. Min.). Und vor dem Pausenpfiff versuchte es Nils Vetter noch einmal aus der Distanz, Torwart Unger parierte jedoch prima (42. Min.). Der anschließende Eckstoß verpuffte wirkungslos, wenig später ertönte der Halbzeitpfiff.

Ähnlich zum ersten Durchgang besaß der FSV die erste gute Gelegenheit nach Wiederbeginn. Vitkor Stump spielte die Kugel in den Lauf von Yannik Pohl, der quer vor das Tor zu Laurin Ortmüller legte. Cappels Mittelstürmer kam jedoch den Bruchteil einer Sekunde zu spät und dadurch nicht an den Ball (48. Min.).

Für den FV war es kurz darauf Jonathan Gnau, der eine gute Schusschance ausließ. Nils Vetter hatte sich im Strafraum gut durchgesetzt und aufgelegt, der Schuss rutsche Cölbes Stürmer aber über den Schuh (50. Min.). Eine Minute darauf spielte Hanibal Tesfu Asmelash einen feinen Querpass zu demselben Akteur, dieses Mal kam der Sturmtank etwas zu spät (51. Min.). Und kurz darauf prüfte Dominik Herberer Henning Unger aus 18 m, Cappels Schlussmann hatte einige Probleme, konnte sich die Kugel aber schließlich sichern (53. Min.).

Die Unzulänglichkeiten in Cölbes Deckungsverhalten zeugten sich in der 58. Spielminute wieder einmal. Nach einem Eckstoß von der rechten Seite hatte sich niemand so recht für Yannik Pohl zuständig gefühlt, der acht Meter vor dem Tor an den Ball kam - auch für ihn etwas überraschend, denn sein Schuss wäre eigentlich nicht in den Kasten gegangen, wenn nicht ein Cölber Abwehrbein kräftig nachgeholfen hätte, der Ausgleich war gefallen.

Der FV suchte danach gleich den Weg zur erneuten Führung. Farzan Qayumi schickte in der 60. Min. den kurz zuvor eingewechselten Andreas Frost in die Gasse, der tauchte frei von Unger auf, schob das Leder aber am kurzen Eck vorbei. Dann zog Nils Vetter aus 17 m ab und brachte Unger doch ein wenig in Verlegenheit, dessen Faustabwehr konnte nicht als souverän bezeichnet werden (64. Min.). Kurz darauf spielten sich Hanibal Tesfu Asmelsh und Nils Vetter zentral gut durch den Strafraum, Cölbes Außenakteur kam so frei vor Unger an den Ball, suchte leider den Querpass zu Nils Vetter statt den eigenen Abschluss, der FSV konnte so dazwischen gehen (66. Min.).

Chancen waren als da, zumal nur eine Minute darauf nach einem Eckstoß für den FV Dominik Herberer den Ball per Kopf zu Lars Göllner weiterleitete, dessen Drehschuss aus 10 m strich jedoch auch knapp am Kasten der Gastgeber vorbei (68. Min.). Erst danach kam der FSV wieder einmal gefährlich vor das Cölber Tor.

Dafür sollte die Chance es aber auch in sich haben. Ein langer Seitenwechsel auf Moritz Laumen, der sich in Gegensatz zu seinem Mitspieler nicht in Abseitsposition befand, hatte Cölbes Deckund überrascht, Cappels Außenspieler legte quer zu dem am langen Pfosten freistehenden Yannik Pohl, der das Kunststück fertigbrachte, aus vier Metern das Tor zu verfehlen (70. Min.).

Der FV agierte weiter offensiv und lud nun den Gastgeber zu Kontern ein. So kam nach langem Ball Yannik Pohl an das Leder, spielte sich gegen zwei Abwehrspieler gut in Position und lupfte den Ball aus 20 m über Keno Moniac hinweg an den Querbalken des FV-Tores. Der mit aufgerückte Kilian Feltes köpfte den Abpraller dann noch neben das Tor (76. Min.).

Wenig später spielte auf der Gegenseite Hanibal Tesfu Asmelash einen feinen Ball in die Gasse zu Lars Göllner, der überlegt einschob, sich nach Ansicht des Unparteiischen jedoch in Abseitsstellung befand (80. Min.). Auch eine überraschende Kontersituation nach einem Eckstoß für den FSV, bei dem Moritz Laumen den Ball eigentlich auf seinen Torwart zurückspielen wollte, den mitgelaufenen Amanuel Neamn wohl übersehen hatte, führte nicht zum erneuten Führungstreffer für den FV, denn Cölbes Neuzugang verfehlte aus gut 35 m an Unger vorbei das Ziel knapp (82. Min.).

Die nächste Großchance besaß erneut der Gast aus Cölbe. Eingesetzt von Hanibal Tesfu Asmelash war erneut Andreas Frost frei vor Unger, erneut schob er das Leder am kurzen Pfosten vorbei (85. Min.). Kurz darauf schoss Jonathan Gnau aus guter Schussposition genau auf Henning Unger (86. Min.).

Cölbes Angreifer sollte auch die nächste Großchance besitzen. Florian Müller zog einen Freistoß aus halbrechter Position lang in den Strafraum, dort kam Cölbes Angreifer frei zum Kopfball, zirkelte die Kugel aber knapp über den Querbalken (89. Min.). Im schnellen Gegenzug hatte der FV einige Mühe, den Angriff des FSV zum Eckstoß zu klären. Diesen zog Vlasvslav Chepchur vor den Kasten, dieses Mal hatte kein Abwehrspieler Jan Ursprung auf dem Zettel, der den Ball aus kurzer Distanz unter den Querbalken lenken konnte (91. Min.).

In der Nachspielzeit kam der FV nicht mehr zu einer Torchance, das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt auch schon längst für den FV entschieden sein können, angesichts der guten Gelegenheiten für den FSV wäre aber wohl auch ein Remis in Ordnung gegangen.

Statistik zum Spiel

FSV Cappel II: Henning Unger - Yanik Hesse, Moritz Schüler, Niklas Westmeier, Jonas Christiansen - Yannik Pohl, Jan Ursprung, Viktor Stump, Tim Baule, Kilian Feltes - Laurin Ortmüller.
Zudem wurden eingesetzt: Moritz Laumen, Patrick Vormweg und Vladvslav Chepchur.

FV 1927 Cölbe: Keno Moniac - Sinan Kluth, Matthäus Nassauer, Florian Müller, Mathias Susnik - Hanibal Tesfu Asmelash Farzan Qayumi, Nils Vetter, Lars Göllner, Dominik Herberer -Jonathan Gnau.
Zudem wurden eingesetzt: Jonas Scherr, Andreas Frost und Amanuel Neamn.

Schiedsrichter: Andreas Göttig (TSV Germania Betziesdorf).

Tore: 0:1 (35. Min.) Farzan Qayumi, 1:1 (58. Min.) Yannik Pohl, 2:1 (91. Min.) Jan Ursprung.

Gelbe Karten: Tim Baule - Dominik Herberer.

Zuschauer: 40.

Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.