Start
/
News
/
Gäste entwickeln zu wenig Torgefahr

FV Cölbe II gestaltet die Partie lange ausgeglichen

Auch wenn zum Schluss ein 0:3 zu Buche stand, hat sich unsere zweite Garnitur bei einem der Aufstiegsanwärter sehr gut verkauft, scheiterte letztlich aber daran, dass zu wenige eigene Torchancen kreiert wurden.

Personell ging es dem FV dabei auch nicht gut, nach einigem Hin- und Her noch am Spieltag musste Georg Sehr schließlich doch das Tor hüten, und insgesamt standen Trainer Michael Todtenbier nur 13 Spieler zur Verfügung, wobei Matthäus Nassauer gar noch aus dem Kader der "Ersten" den Weg nach Unterrosphe statt Eisenhausen nehmen musste. Die ersten halben Chancen gegen das erneut neu formierte Team des FV hatten auch die Gastgeber, doch aus ganz spitzem Winkel traf Jan Heinemann das Außennetz (5. Min.), und ein Querpass von Marvin Busch flog kurz darauf durch Cölbes Strafraum, ohne dass ein Akteur diesen Pass verwerten konnte (6. Min.).

Georg Sehr klärte kurz darauf einen lang gezogenen Freistoß von Jost Brössel mit dem Fuß (9. Min.), ehe sich im Gegenzug Aron Strack auf der rechten Seite nach feinem Pass von Mirko Dettmer durchsetzte, seine Flanke flog hinter das SG-Tor, doch da er vorher unfair bedrängt wurde entschied der gut leitende Schiedsrichter Peter Picha auf Freistoß für die Gäste. Den zog Christopher Spratte vor das Tor, Ümit Kilic kam an den Ball, verfehlte aus kurzer Distanz jedoch das SG-Tor (10. Min.).

Rosphe hatte nun insgesamt mehr Ballbesitz, spielte aber oft zu unpräzise nach vorne. So konnte Marvin Busch in der 24. Spielminute zwar einen Querpass vor das Tor bringen, doch der FV klärte zum Eckstoß. Der war jedoch nicht gut getreten und Cölbe konnte zum Konter über Leon Strack ansetzen. Cölbes Außenspieler ging schnell mit Ball nach vorne, doch Rosphe kam auch schnell nach hinten. Leon Strack spielte den Ball zu seinem Bruder Aron, der weiterleitete auf Tim Rekate. Dessen Flanke landete bei Torwart Dominik Hahn (25. Min.).

Kurz darauf lupfte Cölbes Georg Herbold den Ball gut in die Spitze auf Aron Strack, der sich jedoich ganz knapp in Abseitsposition befand (27. Min.). Für die SG war es dann Jonas Sauerwald, der für eine wirklich gefährliche Aktion sorgte. Auf der linken Seite konnte sich der SG-Angreifer durchsetzen, sein Lupfer aus gut zehn Metern fiel aber hinter dem Gehäuse zu Boden (35. Min.).

Noch vor dem Pausenpfiff sollte die SG dann zunächst eine gute Gelegenheit herausspielen, als Jonas Sauerwald den Ball in die Mitte auf Julian Wolf spielte, der von Philipp Wegner bedrängt, aber nicht entscheiden gestört wurde. Aus acht Metern verzog er knapp (42. Min.). Und fast mit dem Pausenpfiff gingen die Gastgeber dann doch in Führung. Cölbe lief in eine Abseitsposition, Rosphe spielte daraus schnell nach vorne. Julian Wolf schickte Matthias Köppl gut in die Gasse, frei vor Georg Sehr schob er diesem das Leder durch die Beine zum 1:0 ins Netz (46. Min.).

Der FV kam gut aus der Halbzeitpause. In der 50. Min. setzte sich Mirko Dettmer gut auf der rechten Seite durch und flankt vor das SG-Tor, dort konnte Silas Schey den Ball leider nicht verarbeiten. Die SG fand dann wieder ins Spiel und hatte durch Jonas Sauerwald die Riesenchance, die Führung auszubauen. Nach Flanke von Finn Prautsch kam Rosphes Angreider an den Ball, der erste Schuss im Strafraum wurde abgeblockt, der Ball kam zurück zu ihm, aus kurzer Distanz gab er den nächsten Schuss ab, doch mit einer tollen Parade konnte Georg Sehr den Ball parieren (56. Min.).

Zwei Minuten darauf war er jedoch erneut geschlagen. Jonas Sauerwald schickte Julian Wolf in die Gasse, frei durch wuchtete dieser aus zwölf Metern die Kugel unhaltbar ins langen Eck (58. Min.).

Doch die Gäste gaben nicht auf. Alleine die richtig große Torgefahr sollte Cölbe nicht oft entwickeln. In der 65. Spielminute zog für den FV Ümit Kilic eine Flanke vor das Tor, doch diese war auf Torwart Hahn getimed. Dann schickte Marko Klein Aron Strack auf die Reise, doch Keeper Hahn hatte aufgepasst und fing das Leder vor Cölbes Außenspieler ab (75. Min.).

Dann spielte Christopher Spratte einen langen Ball auf Silas Schey, Timm Heinrich hatte den Ball unterschätzt, Cölbes Akteur versuchte es mit einem Seitfallzieher, hätte jedoch mehr Zeit zur Ballannahme gehabt, so dass sein Schuss von Dominik Hahn pariert wurde. Auch ein Querpass auf Tim Rekate lag im Bereich des Möglichen (77. Min.).

In der Schlussphase wurde für die SG Julian Wolf lang geschickt, Georg Sehr kam aus dem Kasten und klärte zum Eckstoß. Bei dem kam Timm Heinrich mit dem Kopf an den Ball, Georg Sehr lenkte die Kugel an den Querbalken, von dort fiel das Leder genau vor Daniel Heinemann, der keine Mühe hatte aus weniger als einem Meter zum 3:0 abzustauben (88. Min.). Damit war die Partie entschieden, bis zum Schlusspfiff geschah nicht mehr viel, Cölbe unterlag zwar, zeigte aber insgesamt eine ansprechende Leistung.


Für Cölbe spielten:

Georg Sehr - Mirko Dettmer, Philipp Wegner, Matthäus Nassauer, Christopher Spratte - Aron Strack, Marco Klein, Georg Herbold, Leon Strack - Ümit Kilic, Tim Rekate.
Zudem wurden eingesetzt: Silas Schey.

Für die SG spielten:

Dominik Hahn - Finn Pruatsch, Jost Brössel, Timm Heinrich, Daniel Heinemann - Marvin Busch, Till Strohriegen, Jan Heinemann, Benjamin Sauerwald, Matthias Köppl - Jonas Sauerwald.
Zudem wurden eingesetzt: Julian Wolf, Timo Schmidt und Fabian Köppl.



Weitere News
💥Mehr als ein Verein💥
Weiter
💥Harte Realität💥
Weiter
4. Spieltag: SG Salzböde-Lahn II – FV 1927 Cölbe II 3:1 (1:1) Kurzfristig ersatzgeschwächte Gäste aus Cölbe unterliegen verdient
Weiter
Alle News
Lorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz SchaibleLorenz Schaible
© 2018 FV Cölbe e.V, Alle Rechte vorbehalten.